Savigny-Les-Beaune blanc Print informations
Artikelnummer 9910216721
Drink from: 2021
Drink to: 2030
Residual sugar M
Drink temperature 11°
Alcohol Content 12,5%
Acidity 6,0 g/l
Sweetness 0 g/l
Manufacturer François de Nicolay, 4 Rue Henri Cyrot, 21420 Savigny-Lès-Beaune / France, Bio-Zertifikat: FR-BIO-01
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 07.06.2021, Copyright Sebastian Bordthäuser und Vinaturel:

François de Nicolay ist der Name des Négoce-Betriebes unter Leitung der familieneigenen Domaine Chandon de Briailles in Savigny-Lès-Beaune an der Côte de Beaune. Das bedeutet, es werden nur Weine produziert und verkauft, die nicht von eigenem Grundbesitz stammen. Die dafür verwendeten Trauben, Moste oder Weine stammen von zertifizierten biologischen oder biodynamischen Weinbergen oder Anlagen, die sich in der Umstellung befinden. Ausgebaut werden die Wein im Keller von Chandon et Briailles, vermarktet werden sie unter eigenem Label mit eigenem Etikett.

 

Der Savigny-les-Beaune „Les Vermots“ stammt aus der gleichnamigen Parzelle mit durchschnittlich 30 Jahre alten Reben mit einer Pflanzdichte von 10.000 Stock pro Hektar. Gewachsen auf Lehm- und Kalkstein Böden verbindet er die reife Frucht des Chardonnay mit mineralischer Frische. Er wurde ohne zugesetzte Hefen für ein bis sechs Monate vergoren, bevor er für weitere 12 Monate in Barriques ausgebaut wurde. 

 

Farbe:

Helles Strohgelb, strahlend und klar.

 

Nase:

Der 2018 „Les Vermots“ Savigny-les-Beaune Côtes de Beaune Blanc von François de Nicolay ist ein leiser Wein. Der laute Auftritt liegt ihm nicht, die große Geste noch viel weniger. Still und in sich gekehrt gibt sich mit etwas Zitrus und nasser Tafelkreide in der Nase eher zurückhaltend, was die Aromatik betrifft. Etwas Kerbel und Melisse in der Kopfnote setzen all dem die Krone auf.

 

Mund:

Seinen Auftritt hat er hingegen am Gaumen, wo er sich gradlinig und fokussiert zeigt. Mit klarem Antrunk bündelt er seine vibrierende Säure mit herber Phenolik und saliner Mineralik. Puristisch mit fast stoischer Performance wirkt er sehnig, dank seines feinen Extraktes jedoch keinesfalls hager. Die großen Gläser und eine entsprechend entschlackte Küche unterstreichen sein feinfühliges Naturell.

 



Speiseempfehlungen von Sebastian Bordthäuser:


 
Parse Time: 0.863s