Luneau-Papin , Loire

Gula-Ana

Melon de Bourgogne, 2017, 750ml

 
Gula-Ana Print informations
Artikelnummer 9950407008
Residual sugar M
Drink temperature 11°
Alcohol Content 12,5%
Manufacturer Domaine Luneau-Papin, 3 La Grangee, 44430 Le Landreau / France, Bio-Zertifikat: FR-BIO-01
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 04.07.2020, Copyright Christoph Raffelt und Vinaturel:

Information zum Wein

Dieser Muscadet aus der Sorte Melon de Bourgogne stammt vom Weinberg La Butte de la Roche im Dorf Le Loroux-Bottereau. Es handelt sich um 1974 gepflanzte Reben. Der Boden besteht aus dem grob kristallinem Peridotit sowie Serpentinit – einem metamorphen Gestein, das sich aus Peridotit entwickelt hat. Beide Gesteine sind magmatischen Ursprungs. Dieses Magma hat La Butte de la Roche geformt. Die rot-ockerfarbene Erde ist im Pays Nantais in dieser Form einzigartig und berühmt. Früher besaßen Feudalherren ein Schloss auf dem Rücken des Hügels.

 

Der Muscadet stammt aus Parzellen, die zum Cru Communal Goulaine gehören. Diesen Cru gibt es im Nantais seit dem Ende der 1990er Jahre. Goulaine ist der Name des Flusses, der durch die Weinberge fließt und in die Loire mündet. Vom Aussichtspunkt auf dem La Butte de la Roche hat man einen Blick über das Sumpfgebiet der Goulaine. Danach ist der Wein benannt. Gula steht für Schlund oder Mündung, Ana bedeutet gallisch Sumpf.

 

Die von Hand gelesenen Trauben wurden in einer pneumatischen Presse gepresst, wobei Stärke und Dauer der Pressung dem jeweiligen Jahrgang angepasst wurden. Es folgte die Spontanvergärung mit natürlichen Hefen, danach die Gärung und Reifung auf der Hefe in unterirdischen, mit Glas ausgekleideten Zement-Cuves sowie 600-Liter-Fässern für 20 Monate.

 

Farbe

intensives Strohgelb mit einem hellen Goldgelb

 

Nase

Dieser Muscadet zeigt schon fast die Anmutung eines Anjou-Chenin blanc, so fein und gleichzeitig üppig wirkt er. Im Duft verbinden sich Noten von gelben Äpfeln, Quitten, Mirabellen und Kumquats mit einem Hauch von Wollwachs, Stein und ein wenig Honig. Obwohl in der Frucht durchaus ausladend, wirkt der Gula Ana präzise, klar, frisch und tendenziell sogar kühl in seiner Steinigkeit.

 

Gaumen

Am Gaumen wird der Wein kraftvoller, bleibt aber immer transparent und saftig mit seidiger Textur und saftiger Frucht. Auch hier bietet sich ein Vergleich zu Chenin blanc an. Der Muscadet wirkt ungewöhnlich fruchtig, das aber immer auf eine tiefe, komplexe und elegante Art und Weise. Auch hier zeigen sich gelbes Kernobst, Steinobst und gelbe Zitrusfrüchte. Sie werden begleitet von kandiertem Ingwer und von einer Spur blonden Tabaks sowie von Süßholz, vor allem aber von einer lebendigen, den Gula Ana durchdringenden Säure, die einhergeht mit tiefer Mineralität und kühlem Stein, atlantischer Salzigkeit und einer nur leicht angedeuteten Cremigkeit. So komplex, so tief und lang kann Muscadet schon in jungen Jahren sein.



Speiseempfehlungen von Christoph Raffelt:


 
Parse Time: 0.773s