Château Falfas , Bordeaux

Château Falfas, Côtes de Bourg

Merlot, 2016, 1500ml, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc

 
Château Falfas, Côtes de Bourg Print informations
Artikelnummer 9990101032
Residual sugar M
Drink temperature 17°
Alcohol Content 13,5%
Manufacturer Chateau Falfas, 33710 Bayon / France, Bio-Zertifikat: FR-BIO-01
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 20.03.2020, Copyright Christoph Raffelt und Vinaturel:

Information zum Wein:

Das Weingut ist im Besitz von Veronique Cochran, die das Weingut zusammen mit ihrem 2012 verstorbenen Mann, dem Amerikaner James Cochran, erworben hatte. Veronique ist die Tochter eines der führenden französischen Berater für Biodynamie, François Bouchet. Er war es auch, der den beiden den Erwerb des Châteaus in Bayon empfahl. Das damals weitgehend verwaiste, eigentlich aber bildhübsche Anwesen aus dem 16. Jahrhundert war lange eines der besten Weingüter in Bourg – und ist es heute auch wieder. 20 Hektar umfasst das Weingut, die Hälfte davon befindet sich auf einer Terrasse aus Lehm- und Kalkstein. Die Pflanzdichte liegt bei 7.000 Stöcken, die Ernte bei nicht mehr als 40 Hektoliter/Hektar. Nach einer kurzen, kühlen Vorvergärung vergären die Trauben mit natürlichen Weinbergshefen. Der Ausbau erfolgt in neuen und gebrauchten Fässern über 18 Monate. Es dominiert Cabernet Sauvignon vor Cabernet Franc und ein wenig Merlot.

 

Farbe:

dunkles Violettrot

 

Nase:

Der 2016er Falfas duftet so elegant wie saftig und kühl. Er ist geprägt von schwarzen Johannisbeeren, von eine wenig Holunder und Sauerkirschen, aber auch von Tabak und ein wenig Unterholz. Die Johannisbeeren bringen ihre Strünke mit, die Sauerkirschen ein bisschen was von ihren Kirschkernen, so dass sich die Frucht mit einem Hauch von vegetabilen aber reifen Noten sowie erdig-kernigen Noten verbindet.

 

Gaumen:

Am Gaumen ist der Falfas saftig, dunkelfruchtig und ausgesprochen seidig. Die kernig dunkle Frucht verbindet er mit seiner typischen druckvollen Säure, die einen am Gaumen immer wieder positiv überrascht, denn sie sorgt für zusätzlichen Trinkfluss. Das Tannin ist feinkörnig und passt sich dem Bordeaux wie ein maßgeschneiderter Samthandschuh an. Falfas hat hier wieder eine exzellente Balance aus Frucht und Frische, Mineralität und Eleganz geschaffen.



Speiseempfehlungen von Christoph Raffelt:

  • Côte de Bœuf mit roter Kampott-Pfeffer-Butter
  • Bocconcini von der Kalbshaxe mit Polenta und Trüffel
  • Polpette di Patate mit Wein- und Pfeffer-Sauce

 
Parse Time: 0.755s