Morei Teroldego Vigneti delle Dolomiti IGT Print informations
Artikelnummer 9911031120
Drink from: 2025
Drink to: 2035
Residual sugar M
Drink temperature 16°
Alcohol Content 12,5%
Acidity 5,9 g/l
Sweetness 1 g/l
Manufacturer Aziende Agricola Foradori, Via D. Chiesa 1, 38017 Mezzolombardo / Italy, bio-Zertifikat: IT-BIO-006
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 18.03.2019, Copyright Christoph Raffelt und Vinaturel:

Information:

Teroldego aus der Lage Morei (Trentino-Dialekt für dunkel) im Campo Rotaliano, Mezzolombardo, gewachsen auf 2,5 Hektar alluvialem Schwemmland. Die Lage Morei wird von nahen, jäh aufragenden Felswänden vor kalten Nordwinden geschützt. Der Fels speichert tagsüber Wärme, die nachts auf den Weingarten abstrahlt. Der Boden hier ist sehr steinig, daher relativ warm, dicht, dunkel, mineralisch, und zwar so, wie der gleichnamige Wein, der Morei Teroldego, ihn widerspiegelt. Der Wein wurde acht

Monate in spanischen Kelleramphoren ausgebaut, sog. Tinajas.

 

Farbe

transparentes Granatrot, ins Purpur übergehend

 

Nase

Vom Brüderpaar Morei und Sgarzon ist der Morei immer der dunklere und auch dunkelfruchtigere Wein, wie der Name schon sagt. Im recht kühl wirkenden Jahrgang zeigen sich im Duft Noten von roter und blauer Frucht, die jeweils ein gerüttelt Maß an Säure in sich tragen. Mit etwas mehr Wärme von außen werden dann auch die warmen inneren Noten wahrnehmbar. Süßholz mischt sich in die Frucht, in der Sonne gewärmtes Unterholz und ein wenig Lehm und Stein.

 

Gaumen

Am Gaumen zeigt der Wein die wunderbare Spannung und das sandpapierartige Tannin von Rotweinen aus der Amphore. Der Morei ist griffig und transparent mit frischem, markantem Tannin, einer lebendigen Säure und der gleichen roten und blauen Frucht, die schon im Duft für Spannung sorgte. Diesem jungen Morei darf man, nein, sollte man eine Zeit in der Karaffe gönnen, bevor man ihn genießt.



Speiseempfehlungen von Christoph Raffelt:


 
Parse Time: 0.721s