Huet , Loire

Clos du Bourg sec

Chenin Blanc, 2021, 750ml

 
Clos du Bourg sec Print informations
Artikelnummer 9950401235
Residual sugar M
Drink temperature 10°
Alcohol Content 13,5%
Manufacturer Domaine Huet, 11 rue de la Croix Buisée, 37210 Vouvray / France, Bio-Zertifikat: FR-BIO-01
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 18.10.2022, Copyright Christoph Raffelt und Vinaturel:

Informationen zum Wein

Der Clos du Bourg liegt oberhalb der Kirche von Vouvray und umfasst sechs Hektar, die von einer alten Steinmauer umgeben sind – daher „Clos“. Es handelt sich um eine der ältesten Grand-Cru-Parzellen Frankreichs. Sie wurde bereits im 7. Jahrhundert erwähnt. Der flache Boden des Weingartens besteht aus Lehm mit Feuerstein- und Kreide-Einschlüssen. Er befindet sich auf einem typischen turonischen Tuffeau-Kalksteinfelsen. Hier erreichen die Reben den Tuffstein schon nach einem Meter.

 

Farbe

mittleres Strohgelb

 

Nase

Der Weinberg, den Gaston Huet als letzten seiner drei Lagen Ende der 1950er erwerben konnte, war für ihn immer der kompletteste, weil er in gewisser Weise das Leichte und Tänzelnde des Haut-Lieu mit der dunklen Rauchigkeit und der etwas üppigeren Frucht des Le Mont in Einklang bringt. Das ist auch beim 2021er Jahrgang so. Der Clos du Bourg ist ein beindruckend voller, tiefer und kompletter Wein, rein und klar in seinem Duft. Er erinnert an eine Streuobstwiese mit Äpfeln, einigen Birnen und Blüten, abgeschmeckt mit einer paar Stückchen reifer Ananas und etwas Kumquat.

 

Gaumen

Am Gaumen breitet sich der Chenin Blanc in jeden Winkel aus, wird tief aromatisch und saftig mit einer reifen, aber tänzelnden Säure. Der Wein wirkt hell und klar mit Spannung und Druck. Obwohl er Kraft und Fülle besitzt, wirkt er tänzelnd und schwebend, dabei aber auch wieder erdverbunden mit Noten von Mutterboden und Tabak. Die Säure ist präzise sowie brillant und zieht sich bis weit ins lange Finale hinein. Der Clos du Bourg ist ein vielschichtiger und vibrierend lebendiger Vertreter, dessen Kalksteinader man geradezu körperlich spürt. Neben all der feinen Würze und Mineralität freut man sich zudem über den Saft von knackigen Birnen, Äpfeln, Ananas und Marillen, über eine feine Salzigkeit und die angedeutete Würze von Kumquat-Schalen und Bitterorangen.



Speiseempfehlungen von Christoph Raffelt:

  • Kalbsbraten mit Quitten und Chenin
  • Marokkanische Tajine mit Rotbarsch, Aprikosen und Zimt
    (Fisch)
  • Valençay im Blätterteig mit Quittengelee

 
Parse Time: 0.963s