Fritsch , Wagram

Grüner Veltliner Steinberg

Grüner Veltliner, 2021, 750ml

 
Grüner Veltliner Steinberg Print informations
Artikelnummer 9870005096
Drink from: 2022
Drink to: 2027
Residual sugar M
Drink temperature 12°
Alcohol Content 12,5%
Acidity 6,5 g/l
Sweetness 1 g/l
Manufacturer Weinberghof Fritsch, Oberstockstall 24, A-3470 Kirchberg am Wagram / Austria, Bio-Zertifikat: AT-BIO-402
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 13.08.2022, Copyright Sebastian Bordthäuser und Vinaturel:

Der Weinberghof Fritsch ist einer der Wagramer Leuchtturm-Betriebe. Die Rund 25 Hektar Reben werden ausschließlich nach biodynamischen Richtlinien bearbeitet um den größtmöglichen Ausdruck von Terroir und Herkunft zu gewährleisten. Das Wagram ist die längste Erhebung Österreichs und stark vom Löss geprägt, was sie als Herkunft für erstklassige Grüne Veltliner prädestiniert. Karl Fritsch ist Mitglied der Winzervereinigung Respekt biodyn.

 

Der Grüne Veltliner Ried Steinberg stammt aus gleichnamiger Steillage mit Böden aus Schiefer und Granit. Die Reben stammen von 13 bis 63-jährigen Rebstöcken, die in südöstlicher Ausrichtung auf 240 Höhenmetern stehen. Die Weine werden ausschließlich von Hand gelesen und anschließend spontan im Edelstahl für vier bis acht Monate vergoren. 

 

Farbe:

Strohgelb mit leuchtenden Reflexen und silbern auslaufendem Rand.

 

Nase:

Die Nase 2021 Ried Steinberg Grüner Veltliner vom Weingut Fritsch zeigt sich intensiv wie facettenreich: In der Nase strahlen pausbäckige, reife rote Äpfel, unterlegt von weißem Pfirsich und dem weißen Mesocarp von Zitrusfrüchten wie Zitronen und Orangen. In der Kopfnote knüpft weißer Pfeffer an die zitrischen Noten an und ergänzt um Zeder und Vetiver, alles fest ummantelt von der allgegenwärtigen reifen Frucht.

 

Mund:

Im Antrunk zeigt er sich glockenklar mit straffer Struktur und mittelkräftigem Körper. Saft- und kraftvoll nimmt er selbstbewusst den ganzen Mundraum ein und wird dabei befeuert von der reifen, sanft pulsierenden Säure, die ihm gleich eines Fanfarengeleites am Gaumen erstrahlen lässt. Herb konturiert bekommt die Frucht den rechten Schliff, die zarte Phenolik sorgt für das adäquat strukturelle Framing.



Speiseempfehlungen von Sebastian Bordthäuser:


 
Parse Time: 0.975s