Faustine Vielles Vignes, Rouge VdF Print informations
Artikelnummer 9910239019
Residual sugar M
Drink temperature 10°
Alcohol Content 14,5%
Manufacturer Domaine Comte Abbatucci, Pont de Calzola, 20140 Casalabriva / France, Bio-Zertifikat: FR-BIO-01
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 18.06.2022, Copyright Marian Henß und Vinaturel:

Info:

C. Raffelt, 18.3.21

70 % Sciaccarellu und 30 % Niellucciu aus unterschiedlichen Parzellen aus einer Fläche von rund 18 Hektar. Der Weinberg ist von Granit geprägt und liegt auf rund 100 Metern Höhe. Die Trauben werden mit einem Ertrag von rund mit rund 25 hl/ha gelesen. Es wird in der Frühe von Hand gelesen, entrappt und spontan langsam über 40 Tage hinweg vergoren. Anschließend erfolgt der Ausbau im Edelstahl und im Beton über 5 Monate. Keine Schönung, leichte Filtration.

 

 

Farbe:

Leuchtendes, transparentes Kirschrot mit hellen und zart violetten Reflexen bei hellem Rand

 

Nase:

2020 Faustine Rouge verbindet eine recht ungewöhnliche Fruchtkomposition. Total spannend, aber eben fast exemplarisch für seine Herkunft: Korsika. In der Nase tauchen Erdbeere und Süßkirsche neben Berberitze, getrockneten Cranberry auf. Am dominantesten sind Holunderbeere und Hagebutte hervorzuheben. Die Frucht wirkt ganz zart in Joghurt ummantelt. Ein Hauch roter Pfeffer sowie etwas Wacholder sogen für Würze und etherische Anklänge zugleich. Im Hintergrund schwirren etwas Lakritz sowie mediterrane Töne umher. Pinienwälder sowie Rosmarin und Thymian komplettieren ihn.

 

Gaumen:

Im Antrunk knüpft er nahtlos an die gewonnen Eindrücke der Nase an. Die Frucht wirkt seidig und kühl. Er hat Biss und profitiert enorm von dieser steinigen, kühlen Mineralität, die ihn auszeichnet. Die Säure hat dem nur wenig entgegen zu setzen. Die laktischen Züge verlieren sich am Gaumen fast vollständig. Faustine Rouge ist animierend und herrlich unaufgeregt. Weißer Pfeffer drückt ihm am Gaumen einen deutlichen Stempel auf. Die mediterrane Würze wirkt dabei sehr unterstützend.



Speiseempfehlungen von Marian Henß:

  • Lammkoteletts mit grünen Bohnen du Thymian-Jus
  • Gebratene Rotbarbe mit Artischockenböden und glasierten Rübchen
    (Fisch)
  • Gazpacho von Rote Bete und Tomate mit Arbequina-Olivenöl und Fleur de Sel

 
Parse Time: 0.968s