Cà la Bionda , Veneto

Amarone della Valpolicella Classico DOCG

Corvina, 2016, 750ml, Corvinone, Rondinella

 
Amarone della Valpolicella Classico DOCG Print informations
Artikelnummer 9911021064
Drink from: 2021
Drink to: 2041
Residual sugar M
Drink temperature 18°
Alcohol Content 16,0%
Acidity 5,8 g/l
Sweetness 4 g/l
Manufacturer Azienda Agricola Cà La Bionda, Via Bionda 4, 37020 Marando di Valpolicella-Verona / Italy, Bio-Zertifikat: IT-BIO-004
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 08.02.2022, Copyright Sebastian Bordthäuser und Vinaturel:

Die Cuvée aus 70% Corvina, 20% Corvinone sowie 10% Rondinella und Molinara stammt aus dem klassischem Valpolicella-Gebiet. Die Böden bestehen aus tonhaltigem Kalkstein, durchsetzt von Felsen und Steinen. Der Weinberg befindet sich auf einer Anhöhe von 200 Metern über dem Meeresspiegel mit östlicher Ausrichtung. Mit einem Durchschnittsalter von 15 bis 30 Jahren beträgt der Ertrag maximal 8 Tonnen pro Hektar. Nach der selektiven Lese werden die Trauben in traditionellen Trockengestelle aus Holz langsam dehydriert. DieTrockenzeit dauert von der Weinlese bis Ende Januar, Anfang Februar. Dabei verlieren die Trauben etwa 40 % ihres Gewichts und durchlaufen bestimmte physikalisch-chemische Umwandlungen, die dem fertigen Wein sein Aroma und einzigartige Konzentration verleihen. Dieser Amarone wird in Edelstahltanks bei 10-15°C vergoren, nach der Gärung wird er für 36 Monate in 3000-Liter-Eichenfässern gelagert. Nach der Abfüllung reift der Wein für weitere acht Monate in der Kellerei, bevor er nach vier Jahren endlich in den Verkauf kommt.

 

Farbe:

Dunkles Rubinrot mit dunklem Kern.

 

Nase:

Der 2016 Amarone delle Valpolicella von Ca’ la Bionda hat in der Nase einen breitschultrigen Auftritt a la John Wayne: dunkle Kirschen, Brombeeren und Maulbeeren werden ergänzt durch Trockenfrüchte wie Feigen und Pflaumen. Grundiert durch feine Noten nach Creme de Mure und würzigen Noten nach Sternanis, Nelken und floralen Akzenten in der Kopfnote.

 

Mund:

Nach dem Motto ‚Form follows Function‘ verbindet dieser Amarone alle ausladenden und konzentrierten Aromen der Nase in fokussiert feinem Trinkfluss und straffer Statur. Der satte Extrakt zeigt sich am Gaumen diszipliniert und gekleidet in feinste Gerbstoffe, die an niederflorigen Samt erinnern. Befeuert von der reifen, leuchtenden Säure nimmt er am Gaumen schnell Fahrt auf und freut sich über die großen Gläser.



Speiseempfehlungen von Sebastian Bordthäuser:

  • Rotes Pilzrisotto mit Blaubeeren und Bergkäse
  • Sauerbraten vom Seeteufel mit Pfefferkirschen und cremiger Polenta
  • Krosse Ente mit Gewürz-Zwetschgen und Schupfnudeln

 
Parse Time: 0.996s