Trapet Père & Fils , Burgund

Gevrey-Chambertin AC

Pinot Noir/Spätburgunder, 2019, 750ml

 
Gevrey-Chambertin AC Print informations
Artikelnummer 9910222092
Residual sugar M
Drink temperature 16°
Alcohol Content 13,5%
Acidity 5,3 g/l
Sweetness 0 g/l
Parker Points 90-92
Manufacturer Domaine Trapet, 53 route de Beaune, 21220 Gevrey-Chambertin / France, Bio-Zertifikat: FR-BIO-01
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 04.10.2021, Copyright Marian Henß und Vinaturel:

Info:

Bereits seit den 1920er Jahren gehört Familie Trapet zu den größten Besitzern der Grand Cru-Lagen Chambertin, Chapelle-Chambertin und Latricieres-Chambertin. Die Domaine Trapet galt bereits früh als großartiger Zulieferer bekannter Negociants wie Drouhin oder Leroy. Doch seit einigen Jahrzehnten werden die Weine unter dem eigenen Namen vermarktet. 1993 wurde aus der Domaine durch die Erbteilung Domaine Trapet Père et Fils. Jean-Louis gilt als einer der Pioniere für biodynamischen Weinbau im Burgund. Seit 1998 arbeitet er nach den Richtlinien von Biodyvin. Fortschritt, Optimierung aber auch Respekt vor Traditionen trieb Jean-Louis schon immer an. Schon in den frühen 2000er Jahren reduzierte er den Anteil an neuen Holzfässern für seine Weine, um mehr Finesse und Purismus übertragen zu können. Seit 2009 ist die Domaine von demeter zertifiziert. Ertragsreduzierung im Sinne der qualitativen Verbesserung werden kompromisslos durchgesetzt. Die beiden Söhne Pierre und Louis sind nun auch im Betrieb zurück und setzen neue Impulse. Drei Generationen sind aktuell gemeinsam im Betrieb tatkräftig.

Bei der Vergärung schwankt Jean-Louis Trapet zwischen zwei Grundsatzfragen. Zu Beginn wendet er häufig „pigeage“ an und geht dann beim Einsetzen der alkoholischen Gärung zur „remontage“ über. Ganztraubengärung ist absolut ein Thema. Im Grand Cru-Bereich kann es je nach Jahrgang bis zu 50-100% Ganztraubengärung kommen, bei den Premier Crus 30-50% und nochmal etwas weniger für die Villages. Der Anteil an neuem Holz bewegt sich zwischen 20% und 50% von Villages zu Grand Cru.

Bei der Ernte des Jahrgangs 2019 konnten sowohl ein hoher Reifegrad der Trauben als auch sehr gute ph-Werte attestiert werden. Eine langsame Vegetationsperiode verursachte eine langsame Reifeperiode und somit eine entschleunigte Tannin-Ausbeute. Der Komplexität des Jahrgangs hat dies überhaupt nicht geschadet. Die Tannine sind geschmeidig. Es konnten drei Mal so hohe Weinsäure-Werte im Verhältnis zur Apfelsäure festgestellt werden. Die Erträge beliefen sich bei den Villages um die 42hl/ha und bei den Lagenweinen bei ca. 35hl/ha. Also etwas weniger als in 2018.

Der Villages stammt von verschiedenen Anlagen rund um das Dorf. Die Parzelle Champerrier wurde beispielsweise 1919 angelegt. Für den 2019 Gevrey-Chambertin wurden 50% mit ganzen Trauben vergoren.

 

Farbe:

Helles, leuchtendes Rubinrot

 

Nase:

In seiner Jugend wirkt er erstaunlich offen und verführerisch. Wie ein Samtvorhang lichtet er langsam den Blick auf die Bühne. Süßkirschen, roter Pfeffer und Zwetschge spielen dabei die Hauptrollen in der Nase. Sauerkirschen, rote Johannisbeere und Holunder spielen die Nebenrollen. Die Nuancen von Veilchen sowie etwas Kirsch-Sahne-Bonbons sollte man auch nicht unerwähnt lassen. Als Statisten wirken unauffällig im Hintergrund Erdbeere und Zimt. Nur ganz zart zeigt er etwas Bohnenkraut und Liebstöckel.

 

Gaumen:

Am Gaumen wirkt er filigran und ist nur von einem feinen, samtigen Tannin gestützt. Wie Seide hüllt er den Gaumen aus und strahlt viel Eleganz aus. 2019 Gevrey-Chambertin präsentiert dabei dunkle Nuancen als auch eine leichte Pfefferwürze. Das Tannin bildet sein Rückgrat, aber immer in einem feinen, zurückhaltenden Kontext. Sauerkirschen übernehmen nun das Ruder und drücken ihm einen nachhaltigen Stempel auf. Die Säurestruktur ist gut eingebunden und streckt ihn in die Länge. Feine Säurespitzen setzen immer wieder Akzente. Im Nachhall wirkt eben jene säuerliche Frucht noch lange.  



Speiseempfehlungen von Marian Henß:

  • Gebratene Rotbarbe, Escabeche Gemüse und Quinoa-Salat
    (Fisch)
  • Gänsekeulen aus dem Rohr mit knackigem Rotkohl und Serviettenknödeln
  • Hummer-Risotto

 
Parse Time: 0.901s