Alle News


Wenn es um Biodynamie geht, dann gibt es in Portugal einen Spezialisten.




Neu im Sortiment: Weingut Aphros (Portugal)
Wenn es um Biodynamie und das dahinterstehende Gedankengebäude der Anthroposophie geht, dann gibt es in Portugal einen Spezialisten. Sein Name ist Vasco Croft. Vasco hat zunächst Philosophie studiert, dann Gestaltung und Architektur. Als seine Kinder geboren waren und es bald auch darum ging, den richtigen Kindergarten und die richtige Schule für sie zu finden, stieß der Architekt auf einen Waldorf-Kindergarten in Lissabon, dann auf die Anthroposophie, und schließlich vertiefte er sich in die Schriften Rudolf Steiners. Das Ergebnis war, dass er im Lissabon der 1990er Jahre selbst noch einmal eine Ausbildung absolvierte und Waldorf-Lehrer wurde. 
Als im Jahr 2000 die Situation eintrat, dass seine Großmutter den Hof seiner Heimat, der seit dem 17. Jahrhundert in Familienbesitz war, aus Altersgründen nicht mehr würde weiterführen können, musste in der Familie eine Entscheidung getroffen werden. Vasco entschloss sich dazu, die Quinta Casal do Paço, in der er seine Kindheitsferien verbracht hatte, zu übernehmen. Mit zur Quinta gehörten einige Weinberge; denn die Quinta liegt in Lima, einer Sub-Region des Vinho-Verde-Gebiets Minho im Norden Portugals. Zwischen 2000 und 2004 renovierte Vasco Croft die Quinta an den Wochenenden. Die Zeit war dort stehen geblieben, es gab z.B. keine Elektrizität. Ab 2004 eröffnete er dann das Weingut Aphros und rekultivierte die Weinberge.
Die Weinbauregion Vinho Verde
Das Gebiet ist vor allem für zwei Rebsorten bekannt. Es sind der weiße Loureiro und der rote Vinhão. Traditionell wurde der Loureiro, wie in Portugal üblich, als Cuvée ausgebaut. Doch Vasco Croft gehörte zu jenen, die das Potential des Loureiro auch für sortenreine Weine erkannten. So startete er mit einem reinsortigen Vinho Verde aus biodynamischem Anbau. Das war in zweierlei Hinsicht außergewöhnlich; denn Biodynamie gab es im portugiesischen Weinbau damals noch nicht. Sein Experiment war auch schwierig in einer Region, in der sich 21.000 Hektar Weinberge auf 19.000 Weinbauern verteilten, die überwiegend ihre Trauben an große Weingüter oder Genossenschaften lieferten. Croft war und ist Vorreiter der Region, und er hat mit seinem aktuellen Weinmacher Miguel Viseu, dem Weinbergsmanager Alberto Araújo und einigen exzellenten Beratern ein hervorragendes Team zusammengestellt. Dort entsteht charakterstarker Vinho Verde, und zwar sowohl weißer als auch roter. Vinho Verde heißt zwar grüner Wein, das aber nicht wegen der Farbe des Weins, sondern wegen seiner Herkunft; denn das Minho ist die grünste Region Portugals. Der rote Vinho Verde aus der Vinhãotraube ist übrigens recht selten und bei den Portugiesen besonders beliebt, weshalb man ihn außerhalb des Landes kaum findet. Dabei ist er ein wunderbar frischer, saftiger und ganz dunkelroter Wein; denn die Vinhãotraube hat eine Besonderheit: Nicht nur die Schalen tragen viel Farbe in sich, sondern ebenfalls das gesamte Fruchtfleisch. 
Weinkeller mit biodynamischen Gesichtspunkten
Auf Grund seines Erfolges konnte Aphros vor einigen Jahren einen Keller bauen, der perfekt darauf zugeschnitten ist, die Reben von rund 18 Hektar Weingärten schonend und nach biodynamischen Gesichtspunkten zu verarbeiten. Das eröffnete Vasco Croft die Möglichkeit, in der Quinta Casal do Paço im alten Weinkeller zusätzlich eine zweite Linie aufzubauen. Dort, wo es bis heute keinen elektrischen Strom gibt und wo große Amphoren den Raum beherrschen, werden die Phaunus-Weine ausgebaut. 
Diese Weine zeichnen sich durch eine archaische und sehr klassische Weinbereitungsweise aus, deren schönster Vertreter der Pet Nat ist – ein Schaumwein aus der Rebsorte Loureiro, noch halb gärend auf die Flasche gefüllt, um die Gärung in der Flasche zu beenden – heute wieder angesagt, eigentlich aber die älteste Art, einen Schaumwein zu erzeugen. 
 
Probierpaket: Weingut Aphros (Portugal)
Diese Weine zeichnen sich durch eine archaische und sehr klassische Weinbereitungsweise aus, deren schönster Vertreter der Pet Nat ist – ein Schaumwein aus der Rebsorte Loureiro, noch halb gärend auf die Flasche gefüllt, um die Gärung in der Flasche zu beenden – heute wieder angesagt, eigentlich aber die älteste Art, einen Schaumwein zu erzeugen. 

Damit Sie sich selbst davon überzeugen können, haben wir Ihnen hier ein Probierpaket zusammengeschnürrt.