Trossos del Priorat , Priorat

L'Estaca

Grenache, 2017, 750ml

 
L'Estaca Print informations
Artikelnummer 9930000529
Residual sugar M
Drink temperature 18°
Alcohol Content 14,5%
Manufacturer Trossos del Priorat, Avd. Del Baix Llobregat 9-11, 08820 El Prat del Llobregat / Spain, Bio-Zertifikat: ES-ECO-019-CT
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 26.06.2021, Copyright Marian Henß und Vinaturel:

Info:

 

Die Familie Vives hatte bei der Gründung der Bodega im Jahre 2004 das Ziel, erstklassige Weine herzustellen. Besonderes Augenmerk wurde darauf gelegt, die Authentizität und das Terroir des Priorats in den Weinen mit einer Eleganz zu vereinigen, die sonst eher im Burgund zu finden ist. Starönologe Toni Coca betreut das Projekt von Anfang an. Die eigenen Weinberge werden biologisch bewirtschaftet, aber es wird auch erstklassiges Rebgut von anderen Winzern hinzugekauft, da noch nicht alle Reben der eigenen Parzellen genügend Alter aufweisen, um die hohen Ansprüche zu erfüllen.

Das Weingut befindet sich in Mitten des Herzens des Priorat: in Gratallops. Sie verfolgen dabei eine möglichst unverfälschte Transformation der natürlichen Gegebenheiten in Form von Wein.

2017 L´estaca ist ein sortenreiner Garnacha. Der Ausbau erfolgt in gebrauchten Barrique-Fässern französischer Eiche.

 

Farbe:

Leuchtendes, dunkles Kirschrot, heller Rand

 

Nase:

Seine Herkunft- das katalanische Priorat – gibt er in der Nase deutlich Preis. Er zeigt dunkle Früchte wie Brombeere, schwarze Kirsche und Pflaume. Ein wenig Zimt und Wacholder würzen ihn ordentlich ab. Thymian, Lavendel, aber auch Petersilie sorgen für herbal-florale Nuancen. Graphit und nasse Steine sorgen für Dunkelheit und einen mystischen Eindruck. Ein wenig Reifenabrieb und Feuerstein liefern ein Gefühl von Wärme und Wohlbefinden. Aber vor allem Lakritz und etwas Anis sorgen für das besondere etwas.

 

Gaumen:

Im Antrunk untermauert l´estaca direkt die Stärken des Priorat. Kraftvolle, fruchtig-intensive Rotweine, die gleichermaßen von einer kühlen Mineralität leben und nicht zwingend über das Tannin kommen. Der Garnacha ist voll und ausladend. Er lebt von der intensiven Frucht, die er ausstrahlt. Dabei präsentiert er kühle, steinige Noten. Er zeigt sich fleischig sowie üppig und wird dennoch von der zupackenden Säure dabei zerschnitten. Von Schluck zu Schluck wird er saftiger und Flasche nähert sich schnell dem Ende.



Speiseempfehlungen von Marian Henß:

  • Gebratener Rehrücken mit Rahmwirsing und Herzoginkartoffeln
    (Wild)
  • Rote Bete Gazpacho mit Arbequina-Olivenöl und Fleur de Sel
  • Dorade Royal vom Grill mit mediterraner Gemüsepfanne
    (Fisch)

 
Parse Time: 0.967s