Revelette , Provence

Chateau Revelette Rosé AOP

Grenache, 2020, 750ml, Cabernet Sauvignon, Cinsault

 
Chateau Revelette Rosé AOP Print informations
Artikelnummer 9910219062
Residual sugar M
Drink temperature 10°
Alcohol Content 13,0%
Manufacturer Chateau Revelette, Chemin de Revelette, 13490 Jouques / France, Bio-Zertifikat: FR-BIO-01
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 01.07.2021, Copyright Marian Henß und Vinaturel:

Info:

2020 Château Revelette Rosé stammt aus der Appellation Coteaux d´Aix en Provence. Die Zusammenstellung basiert auf 70% Grenache, 10% Cinsault, 9% Cabernet Sauvignon, 6% Carignan und 5% Ugni Blanc.

Nach der manuellen Lese werden alle Rebsorten zunächst sortenrein für acht Stunden auf der Maische belassen. Der durch die Schwerkraft austretende Saft wird dann schließlich vergoren. Teilweise durchläuft er auch eine malolaktische Gärung.

Die Produktion beläuft sich auf 40.000 Flaschen.

 

Farbe:

Leuchtendes, intensives Lachsrosé

 

Nase:

Genau so stellt man sich ein Paradeexempel eines provenzalischen Rosé vor. Revelette Rosé duftet herrlich nach allerlei Zitrusfrüchten. Gedörrte Orange, Grapefruit, Mandarine und Limone. Deutlich kommt auch roter Apfel zur Geltung. Vor allem die Apfelschale ist eine gelungene Assoziation. Dezent sind etherische Nuancen von Lavendel und Thymian zu erkennen. Weiße Rosenblüten schwirren Kolibri-gleich im Hintergrund. Roter Früchtetee ergänzt dann die Nase noch herbfruchtig. Insgesamt wirkt er positiv, zurückhaltend, leichtfüßig, fast schwerelos.

 

Gaumen:

Der erste Schluck ist wie ein Biss in einen rotschaligen Apfel. Bitterstoffe und Tannine treffen direkt auf Fruchtsüße und -säure. Die Schale vom roten Apfel beschreibt dieses Erlebnis sehr gut. Grapefruit, Bitterorangen und Orangenzesten sind ebenso omnipräsent. Er lebt von einer stabilen Säure, die genau perfekt dosiert eingesetzt ist. Die angenehmen Bitterstoffe funktionieren genial mir der zarten Frucht des Weines. Das wirkt total animierend und fördert den Trinkfluss. Die Adstringenz am Gaumen regt den Speichelfluss an, so dass die Gläser selten lange voll bleiben sollten. Voller Esprit und Finesse. Im Nachhall kommen die Zitrusfrüchte sowie ein wenig weißer Pfeffer schön hervor.



Speiseempfehlungen von Marian Henß:

  • Grüner Blattsalat mit geriebenem Apfel, rohem Champignon und Walnüssen
  • Gedämpfter Saibling, Kohlrabi und glasierte Karotten
    (Fisch)
  • Kross gebratene Dorade mit gegrilltem Fenchel, Orangensauce
    (Fisch)

 
Parse Time: 0.856s