Foradori Teroldego Vigneti delle Dolomiti IGT Print informations
Artikelnummer 9911031159
Drink from: 2021
Drink to: 2045
Residual sugar M
Drink temperature 16°
Alcohol Content 12,5%
Acidity 5,6 g/l
Sweetness 0 g/l
Manufacturer Aziende Agricola Foradori, Via D. Chiesa 1, 38017 Mezzolombardo / Italy, bio-Zertifikat: IT-BIO-006
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 07.06.2021, Copyright Sebastian Bordthäuser und Vinaturel:

 

Die herausragende Arbeit von Elisabetta Foradori und Rainer Zierock war maßgeblich für die Reputation der Rebsorte Teroldego. Heute treten ihre Kinder Emilio, Theo und Myrtha Zierock in ihre Fußstapfen und führen das Weingut in vierter Generation weiter. Emilio leitet die Weinproduktion, während der Theo von Neapel aus den Geschäften und den Handel des Weinguts beaufsichtigt. Die Gärtnerin Myrtha kümmert sich um den Anbau und die schrittweise Expansion von des landwirtschaftlichen Betriebes Foradori.

 

Der Teroldego wächst im Campo Rotaliano, einem abgegrenzten geografischen Gebiet in der Einbuchtung des Etschtals, eingekeilt zwischen den Bergen. Seine Entstehung ist mit dem Fluss Noce verbunden, der seit Jahrhunderten Kalkstein, Granit und porphyrischen Schutt mit sich führt. Durch Zusammenführung der Trauben von diesen Mikroterroirs überwiegend sandiger Bö entsteht der Foradori Teroldego. Spontan vergoren in Zementtanks mit anschließendem Ausbau für 12 Monate in Zement und im Fass.

 

Farbe:

Purpurrot mit violetten Reflexen und dunklem Kern.

 

Nase:

Der 2019 Teroldego liefert bestes Zeugnis ab über das, was die Rebsorte bei entsprechender Behandlung zu geben bereit ist. Eingelegte dunkle Kirschen und Zwetschgen skizzieren die Nase, bis sich distinktiv floralen Noten nach violettem Flieder oder Stockrosen zeigen. Etwas dunkle Schokolade und Aprikosenkerne vermählen sich mit den feinwürzigen Noten nach hellem Tabak und Kubeben Pfeffer.

 

Mund:

Getragen von der vibrierenden Säure als Leitmotiv fließt er gradlinig mit stoischem Fluss über des Zechers Gaumen, flankiert von reifen, konturierenden Gerbstoffen. Die Frucht dient derweil als jugendliches Bonusmaterial, die ihn stets saftig und freudvoll schmückt. Seinen Zenit erreicht der Teroldego jedoch mit fortschreitender Flaschenreife. Ein vermeintlich „kleiner“ Wein mit großem Spaßfaktor und Reifepotential.



Speiseempfehlungen von Sebastian Bordthäuser:

  • Ziegenkäse im Filoteig gebacken mit Holundergelée auf Wildkräutersalat
  • Wolfsbarsch auf der Haut gebraten mit weißer Kaffee-Beurre blanc und gekümmeltem Rote Bete-Ragout
    (Fisch)
  • Lamm Navarin

 
Parse Time: 0.969s