Domaine Albert Mann , Elsass

Pinot Noir Clos de la Faille AC

Pinot Noir/Spätburgunder, 2019, 750ml

 
Pinot Noir Clos de la Faille AC Print informations
Artikelnummer 9950301143
Drink from: 2021
Drink to: 2041
Residual sugar M
Drink temperature 16°
Alcohol Content 13,0%
Acidity 5,7 g/l
Sweetness 0 g/l
Manufacturer Domaine Albert Mann, 13 rue du Château Haut Rhin, 68920 Wettolsheim / France, Bio-Zertifiakt: FR-BIO-01
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 01.05.2021, Copyright Christina Hilker und Vinaturel:

Info zur Lage:

Die Monopollage von 1 ha befindet sich in der Nähe des Grand Cru Hengst; es ist der einzige Clos im Elsass, der mit 100 % Pinot Noir bestockt ist. Er ist in drei Bereiche unterteilt. Der obere Teil besteht aus rosigem Vogesen-Sandstein, Buntsandstein und kalkhaltigem Sandstein. In der Mitte findet man grauen Muschelkalk mit sehr feiner Maserung und gelbes Gestein des Jura, im unteren Teil eine Mischung aus Vogesen-Sandstein und weißem und rosigem Quarz. Die Reben wurden zwischen 1998 und 2002 gepflanzt. Die Erträge liegen hier bei lediglich 35 hl/ha.

 

Ausbau:

Die Trauben wurden mehr nach dem Prinzip einer Infusion denn einer Extraktion in Wein umgewandelt. Die Gärung erfolgte spontan im Tank mit 15 % ganzen Trauben, danach 17 Monate im Barrique (10 % neue, 60 % einjährige und 30 % zweijährige Belegung). Malolaktischer Säureabbau im Frühjahr, keine Schönung.

 

Farbe:

Gedecktes Violettrot mit purpurnen Reflexen.

 

Nase:

Der 2019er Pinot Noir Clos de la Faille zeigt sich im momentanen Stadium offen mit verführerischer, beeriger und zart süßlich anmutender Aromatik, die von einer deutlichen Note wilder Kräuter begleitet wird. Leder, Trüffel, Zedernholz und Holzrauch sind ebenfalls mit von der Partie. Er wirkt im momentanen Stadium sehr betörend, eine ätherische Note und sein floraler Duft sind allgegenwärtig und bezaubern bereits im Duft auf wunderbare Weise.

 

Gaumen:

Am Gaumen wirkt er saftig, voller Frucht, und auch hier tritt eine feine Fruchtsüße auf, wobei es sich um einen gänzlich trockenen Wein handelt. Wieder einmal verbindet der Clos del la Faille Kraft mit einer unwahrscheinlich femininen und eleganten Anmutung. Salzige Mineralität und eine dennoch feste Tanninstruktur verweisen auf sein hervorragendes Reife- und Lagerpotential. Auch wenn er sich bereits offen zeigt, tut man gut daran ihm noch etwas Zeit zu geben, um sich in voller Schönheit zu zeigen.

 

Wer ihn bereits in seinem jugendlichen Stadium genießen möchte, sollte ihn leicht gekühlt aus der Karaffe in Burgundergläser füllen.



Speiseempfehlungen von Christina Hilker:

  • Warmer Rhabarbersalat mit Roter Bete und Burrata
  • Kartoffelgratin mit Steinpilzen, Kalbsleber und Thymian
  • Warm geräucherte Gänsebrust mit Holundergelee

 
Parse Time: 0.851s