IDIG Riesling Königsbach Grosses Gewächs Print informations
Artikelnummer 9912015120
Drink from: 2021
Drink to: 2035
Residual sugar M
Drink temperature 12°
Alcohol Content 12,5%
Acidity 8,0 g/l
Sweetness 1 g/l
Manufacturer Weingut A. Christmann, Peter-Koch-Str. 43, 67435 Gimmeldingen/Pfalz / Germany, Bio-Zertifikat: DE-ÖKO-003
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 31.08.2021, Copyright Christoph Raffelt und Vinaturel:

Information um Wein

Die Lage Idig ist das Kernstück des Weinguts Christmann. Erstmals im 14. Jahrhundert erwähnt, ist sie bis heute eine ungeteilte, vier Hektar große Monopollage. Der Hang fällt steil nach Südsüdost ab und ist geprägt von einem massiven Kalkunterboden sowie einer Terra-Fusca-Kalkgeröllauflage mit Buntsandsteingeröll und Basalt. Der Idig kann sicher zu den wenigen wirklichen Grand-Cru-Lagen gezählt werden, die Deutschland zu bieten hat. Der Riesling wurde zwischen dem 8. und 13. September 2020  gelesen. Er stand bis zu sechs Stunden auf der Maische, wurde spontan bis zum 14. Oktober vergoren und im großen Doppelstückfass ausgebaut. Gefüllt wurde im Juli 2021.

 

Farbe

Platin

 

Nase

Der 2020er Idig zeigt sich von Beginn an freundlich und zugewandt mit einem Duft von cremiger Birne, Gestein und Blüten, weißem Tee, Minze und ein wenig Zitronengras. Ruhig wirkt er mit einer leichtapfelschaligen Oxydationsnote und ein wenig Tabak im Hintergrund.

 

Gaumen

Am Gaumen zeigt sich der Idig zunächst fein gewirkt, saftig und ebenso freudvoll zugewandt, wie im Duft. Doch nach kurzer Zeit nimmt er Fahrt auf, wird steiniger und kraftvoller, komplexer und tiefer. Der Boden schimmert immer stärker durch die feine Frucht. Jod findet man hier, Salz, leicht flintige Reduktionsnoten, zudem etwas Gerbstoff. Der Wein baut beeindruckend viel Druck auf, wird immer mineralischer, bleibt dabei aber straff und immer auf der fein gewirkten Seite. Doch da steckt viel Kraft und Substanz im Untergrund, die sich weit ins lange Finale zieht. Einer der großen Weine des Jahrgangs.



Speiseempfehlungen von Christoph Raffelt:

  • Steinbutt aus der Salzkruste mit Frühlingslauch und Sauce Béarnaise
    (Fisch)
  • Hummer mit einer Reduktion aus Kapstachelbeeren
  • In Salz gebackene Beeten mit Nussbuttermayonnaise

 
Parse Time: 0.916s