Tarlant , Champagne

La Lutétienne, Brut Nature

Champagner, 2005, 750ml, Pinot Noir/Spätburgunder, Chardonnay

 
La Lutétienne, Brut Nature Print informations
Artikelnummer 9920310034
Drink from: 2021
Drink to: 2031
Residual sugar M
Drink temperature 11°
Alcohol Content 12,0%
Acidity 6,0 g/l
Sweetness 0 g/l
Manufacturer Champagne Tarlant, 51480 Oeuilly / Epernay / France,
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 05.05.2021, Copyright Christoph Raffelt und Vinaturel:

Informationen zum Wein

Der Champagner ist eine Cuvée aus 80 % Chardonnay und 20 % Pinot Noir. Die Frucht stammt aus den Lieu-dits L'Enclume und Les Marguiniers mit viel Silex im Boden, außerdem aus Pierre de Bellevue mit Sparnacien-Kalk und Ton. Die drei Weinberge liegen in Œuilly. Hinzu kommt Frucht aus dem Lieu-dit Les Forgeottes in Celles-lès-Condé, der über einen sehr harten Kalkstein verfügt. Wie üblich bei Tarlant wurde der Grundwein Parzelle für Parzelle ganz langsam durch Schwerkraft gepresst, spontan vergoren und über sechs Monate auf der Hefe in burgundischen Pièces ausgebaut, wobei ein malolaktischer Säureabbau vermieden wurde, da er nicht erwünscht war. Nach dem Ausbau des Grundweins wurde die Assemblage am 4. Mai 2006 auf Flaschen gefüllt, wo sie bis zum 10. Februar 2020 verblieb. An dem Tag wurde der Champagner degorgiert, aber keine Dosage hinzugefügt. Der Wein durfte also knapp 14 Jahre in den Kellern von Tarlant in Œuilly reifen.

 

Farbe

helles Goldgelb mit feiner Perlage

 

Nase

Der La Lutétienne zeigt intensive Noten von mürben Äpfeln, ja Bratäpfeln, in Verbindung mit warmer Brioche, Butter und Mandelcreme, etwas Nougat, Trockenholz und blondem Tabak. Mit Luft und Zeit werden die Noten durch Birnenmus und ein paar reife Himbeeren ergänzt. Der Champagner wirkt in der Nase gereift, gleichzeitig frisch und kündigt damit das an, was er am Gaumen noch mit ein oder zwei Dimensionen mehr bietet.

 

Gaumen

Denn am Gaumen zeigt der Millésime direkt diese unvergleichliche Balance eines hervorragend gereiften Champagners mit viel Chardonnay, wo einerseits so eine Laid-back-Stimmung aufkommt wegen der sinnlich warmen leicht gerösteten Noten von Nüssen, Marzipan, Backwerk und reifer gelber Frucht, man andererseits aber dann doch wieder in Hab-Acht-Stellung steht aufgrund der präzisen und lebendigen Säure in Verbindung mit kalkigen Noten und etwas Grafit. Das ist cremig und schmelzig, mineralisch, intensiv und köstlich.



Speiseempfehlungen von Christoph Raffelt:

  • Soufflé vom Steinbutt aus der Bretagne mit Spargel
    (Fisch)
  • Fondue von Bresse-Geflügel mit Champignons und Sellerie-Risotto
  • Salat von Avocados und grünem Spargel mit Limetten-Ingwer-Vinaigrette

 
Parse Time: 0.858s