Chassagne-Montrachet 1er Cru Les Chenevottes AC Print informations
Artikelnummer 9910224009
Drink from: 2021
Drink to: 2025
Residual sugar M
Drink temperature 11°
Alcohol Content 13,0%
Acidity 6,2 g/l
Sweetness 1 g/l
Manufacturer Domaine Thomas Morey, 9 rue du Nord, 21190 Chassagne-Montrachet / France
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 03.05.2021, Copyright Christoph Raffelt und Vinaturel:

Informationen zum Wein

Der Chassagne-Montrachet Les Chenevottes stammt aus dem gleichnamigen 1er-Cru-Climat. Les Chenevottes liegt auf der nördlichen Seite von Chassagne an einem sanften Hügel zwischen Les Macherelles und der Gemarkung Saint-Aubin. Der Name ist ein Diminutiv von Chanvre, also Hanf, der dort früher angebaut wurde. Der Lehmboden besitzt einen Anteil an Eisenoxid, weshalb auch Teile der 10,99 Hektar mit Pinot Noir bepflanzt sind. Moreys Les Chenevottes stammt zu rund 50 % aus der in Les Chenevottes integrierten Einzellage Les Bondues, zu ca. 25 % aus der ebenfalls dort befindlichen Einzellage Les Combes sowie zu 25 % aus der umgebenden Lage Chenevottes. Die Gärung erfolgt mit indigenen Hefen in einer Kombination aus neutralem Fass und Tank. Die malolaktische Gärung läuft auf natürliche Weise ab, und der Wein verbleibt auf seiner Hefe ohne jegliche Bâtonnage. Der Neuholzanteil beträgt rund 20 %. Geschwefelt wird erst im letzten halben Jahr im Fass, und zwar mehrfach mit minimalen Dosen, sodass der Wein insgesamt nie auf mehr als 35 mg/l kommt.

 

Farbe

mittleres Strohgelb

 

Nase

Thomas Moreys Chassagne-Montrachet Les Chenevottes 2019 schafft eine präzise Verbindung von heller zitrischer und fordernder Frucht, Gestein, ein wenig Rauch und einer etwas fleischigeren und volleren Frucht, die an pochierte Birnen mit einem Klecks Sahne und an weißen Pfirsich erinnert. Hinzu kommen ein paar Gewürze wie Kardamom und Pfeffer. Hier deutet sich eine große Finesse an.

 

Gaumen

Am Gaumen wirkt der Chassagne-Montrachet Les Chenevottes – ganz typisch für Thomas Morey – präzise und klar, hell und frisch mit einer tiefen Mineralität und Kraft, einem wunderbar einladenden cremigen Schmelz und einer feinen Würze. Alles an diesem Chardonnay wirkt wohlproportioniert und definiert, alles hat seinen Platz. Vor allem der zurückhaltende Einsatz des Holzes verleiht dem Wein schon jetzt eine besondere Anmut und Eleganz. Gleichzeitig wirkt der Wein straight und druckvoll und bei aller Helligkeit und Frische tief und komplex.



Speiseempfehlungen von Christoph Raffelt:

  • Filet Mignon vom Schwäbisch-Hällischen mit frischen Morcheln
  • Mit Hafer und Apfel gefülltes Perlhuhn
  • Gegrillter Loup de Mer mit Fenchel, Grünem Spargel und Zitronen-Olivenöl
    (Fisch)

 
Parse Time: 0.895s