Occhipinti , Sizilien

Siccagno DOC Sicilia

Nero d'Avola, 2018, 750ml

 
Siccagno DOC Sicilia Print informations
Artikelnummer 9911202052
Drink from: 2020
Drink to: 2028
Residual sugar M
Drink temperature 17°
Alcohol Content 12,5%
Acidity 5,7 g/l
Sweetness 0 g/l
Manufacturer Azienda Agricola Arianna Occhipinti, Via dei Mille 55, 97019 Vittoria / Italy, Bio-Zertifikat: IT-BIO-014
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 05.12.2020, Copyright Marian Henß und Vinaturel:

Info:

Der Weinbau hat rund um die Stadt Vittoria, wo Arianna Occhipinti lebt und ihre Weine kultiviert, eine lange Tradition. Am Fuße der Iblei-Berge liegt ihr Weingut „Fossa di Lupo“ – die Höhle des Wolfs. Den Trauben der Region, Frappato und Nero D’Avola, gehört ihre ganze Leidenschaft. Ihr größtes Anliegen ist es, die Kraft und Harmonie des Nero D’Avola und die Frische und Eleganz des Frappato zu erhalten. Arianna schätzt die Eigenschaft der beiden Rebsorten wunderbar miteinander zu harmonieren, obwohl sie doch so verschieden sind. Sie bewundert ihre Kraft und ihre Fähigkeit Vergangenheit und Zukunft in sich zu vereinen. Wer übrigens glaubt, Arianna und Giusto Occhipinti seien verwandt, liegt goldrichtig: Giusto ist ihr Onkel.

 

Farbe:

Helles, durchleuchtendes Kirschrot

 

Nase:

Eine sehr subtile, erste Nase schürt Spannung und lässt einen direkt in Gedanken schweifen. Der Siccagno hinterlässt dunkle, würzige Spuren. Maulbeere, Pflaume, ein wenig Schlehe und voll reife Brombeeren. Kein Wunder, ist Siccagno doch die Bezeichnung für konzentrierte Nero d´Avola-Trauben. Arianna Occhipinti steht aber nicht für einen marmeladigen oder üppigen Stil. Anz im Gegenteil. Auch warmes Leder und Eukalyptus machen sich bemerkbar. Der Gewürzschrank bleibt hierbei nicht ungeöffnet. So finden Nelke, Spekulatiusgewürz und Zimt Verwendung. Etwas Mandelblüte sowie Veilchen runden dies ab.

 

Gaumen:

Dies hat nichts mit den gängigen, überkonzentrierten Nero d´Avola der breiten Masse gemein. Das ist so zart, fragil und elegant. Wie Seide umhüllt der Siccagno den Gaumen. Betörend und leichtfüßig tänzelt er auf der Zunge. Man erinnere sich, dass dieser Wein auf dem heißen Sizilien wächst. Das ist so tiefgründig und seriös, ohne auch nur den Ansatz von Kraft oder Tannin zu benötigen. Mit einer feinen Säure wirkt er im Abgang helltönig, entwickelt Sauerkirscharomen und möchte förmlich nicht enden.

 

 



Speiseempfehlungen von Marian Henß:

  • Gegrillte Rotbarbe, Paprika-Coulis und geröstete Petersilienwurzel
    (Fisch)
  • Rote Bete im Salzteig gegart min Linsen-Cashew-Salat
  • Roastbeef kalt aufgeschnitten, Sauce Tartare, Salzkartoffeln

 
Parse Time: 0.857s