Odinstal , Pfalz

Riesling Muschelkalk

Riesling, 2018, 750ml

 
Riesling Muschelkalk Print informations
Artikelnummer 9912020208
Residual sugar MM
Drink temperature 12°
Alcohol Content 11,5%
Acidity 7,3 g/l
Sweetness 26 g/l
Manufacturer Weingut Odinstal, Odinstalweg, 67157 Wachenheim / Germany, Bio-Zertifikat: DE-ÖKO-022
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 06.10.2020, Copyright Marian Henß und Vinaturel:

Info:

Das Weingut Odinstal ist eine kleine, fünf Hektar einnehmende Enklave hoch über Wachenheim an der Weinstraße. Es liegt unmittelbar am Pechsteinkopf, einem kleinen Basaltvulkan der beim Entstehen des Oberrheingrabens vor 30 Mio. Jahren hier ausgebrochen ist. Der aufsteigende Basalt, hat die über ihm liegenden Gesteinsschichten aufgewölbt und beiseitegeschoben, so dass Basalt, Muschelkalk, Keuper und Buntsandstein hier nicht übereinander, sondern auf kleinstem Raum direkt nebeneinander liegen.

Die Reben für den Muschelkalk Riesling wurden 1996 direkt unterhalb des Hauses gepflanzt und sind leicht nach Osten exponiert. Die Wasser- und Nährstoffversorgung ist gut. Die Weine tendieren zu salzigem Charakter und dezenter Frucht.

 

Farbe:

Grüngelb, helle Reflexe

 

Nase:

Eine intensive erste Nase versprüht Riesling-Typizität sowie die Frische eines kühleren Klimas. Neben den üblichen Kernobst- und Zitrusnoten dominiert klar eine feine Kräuter-nase: Zitronenmelisse, Minze und etwas Gartenkresse. Zitronengras und Eisenkraut runden dieses belebend grüne Gesamtbild ab. Ebenso breitet sich der Duft von frischen Schnittblumen aus. Die Nase drängt zum ersten Schluck.

 

Gaumen:

Am Gaumen knöpft der 2018 Muschelkalk Riesling an die ersten sensorischen Eindrücke an. Glasklar und präzise zeigt er sich am Gaumen. Die genannten Kräuternoten werden von einer immer dominanter werdenden, gelbgrünen Apfelnuance begleitet. Das wirkt insgesamt sehr saftig und trinkförderlich. Die Säure ist im warmen Jahr 2018 sehr harmonisch eingebunden und als eher mild einzustufen. Im Abgang erinnert er an das Kauen auf Apfelschalen, ohne dabei allzu viele Bitterstoffe zu offenbaren. Auch ein wenig Ingwer kommt dann zur Geltung. Riesling auf Kalkgrundlagen ist unverkennbar und weist eher helle, klare Töne auf. Dieser wirkt ausgewogen, harmonisch und vor allem klassisch. Äußerst lobenswert sind die zarten 11,5% Vol. in einem heißen und trockenen Jahrgang wie 2018. Stilistisch ein Vorreiter. Insgesamt vermittelt er das Gefühl, dass er absolut in sich ruht. Die hohen 26 g Restzucker sind sensationell gut versteckt.



Speiseempfehlungen von Marian Henß:

  • Sanft gegarter Saibling, Kräuteremulsion, Spinatsalat
    (Fisch)
  • Tartar vom Thunfischbau, frische Erbsen, Erbsencreme, Ingwer
    (Fisch)
  • Karotten-Birnen-Salat mit Roquefort und Walnüssen

 
Parse Time: 0.710s