Luneau-Papin , Loire

Le Verger

Melon de Bourgogne, 2018, 750ml

 
Le Verger Print informations
Artikelnummer 9950407001
Residual sugar M
Drink temperature 11°
Alcohol Content 12,5%
Acidity 6,1 g/l
Sweetness 0 g/l
Manufacturer Domaine Luneau-Papin, 3 La Grangee, 44430 Le Landreau / France, Bio-Zertifikat: FR-BIO-01
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 04.07.2020, Copyright Christoph Raffelt und Vinaturel:

Information zum Wein

Dieser Muscadet de Sèvre et Maine aus der Sorte Melon de Bourgogne stammt aus einem 1998 gepflanzten Weinberg im Dorf La Chapelle Heulin. Der Boden ist geprägt von Schiefer. Le Verger ist der Katastername der Weinbauparzelle, er bedeutet so viel wie Obstgarten und war die Inspiration für das Etikett mit der Darstellung der Verführung Adams durch Eva im Garten Eden.

 

Die von Hand gelesenen Trauben wurden in einer pneumatischen Presse gepresst, wobei Stärke und Dauer der Pressung dem jeweiligen Jahrgang angepasst wurden. Es folgte die Spontanvergärung mit natürlichen Hefen, danach die Gärung und Reifung auf der Hefe in unterirdischen, mit Glas ausgekleideten Zement-Cuves für sieben Monate. Kein Abstich bis zur Abfüllung in Flaschen im April 2019.

 

Farbe

intensives Strohgelb

 

Nase

Auch wenn das Etikett und auch der Name des Weins es suggerieren können, sind es doch weit weniger die reifen Früchte, die diesen Wein prägen, als Stein, Jod und Kräuter. Ganz sicher findet man im Duft einen grünen oder auch gelben Apfel, vor allem aber leicht rauchigen Feuerstein, eine Salzzitrone sowie einen Bund frisch gepflückter Gartenkräuter.

 

Gaumen

Am Gaumen ist dies ein Muscadet par excellence. Der Le Verger packt zu mit seiner prägnanten und doch reifen Säure, liefert aber gleichzeitig das, was der Begriff sur Lie umschreibt. Das Hefelager sorgt für eine feine Cremigkeit und Seidigkeit am Gaumen. Die Rebsorte Melon de Bourgogne verbindet auch hier die Zitrusaromen mit jenen von grünem und gelbem Kernobst, von recht viel rauchigem Gestein mit einer erahnten Meeresbrise, die über die Weinberge weht. Hier geht es um Frische, Klarheit und Präzision – und doch fehlt dem Muscadet nicht eine verführerische sinnliche Seite.



Speiseempfehlungen von Christoph Raffelt:


 
Parse Time: 0.780s