M. Schädler - Steffen Mugler , Pfalz

Cuvée XIX-2 trocken

Auxerrois, 2019, 750ml, Chardonnay, Pinot Gris/Grauburgunder

 
Cuvée XIX-2 trocken Print informations
Artikelnummer 9912019070
Drink from: 2020
Drink to: 2022
Residual sugar M
Drink temperature 10°
Alcohol Content 12,5%
Acidity 6,8 g/l
Sweetness 4 g/l
Manufacturer Steffen Mugler, Weinstr. Süd 43, 67487 Maikammer / Germany, Bio-Zertifikat: DE-ÖKO-039
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 10.03.2020, Copyright Christoph Raffelt und Vinaturel:

Das Weingut von Steffen Mugler

Steffen Mugler ist ein Pfälzer, wie er im Buche steht: unkompliziert, lebensfroh, unterhaltsam und immer gut gelaunt. Dabei ist er stark seiner Heimat und der Pfälzer Landschaft verbunden. Er stammt aus einem renommierten Weingut vnn der Mittelhaardt, hat seine Weinheimat aber mit seiner Frau Daniela in Maikammer an der Südlichen Weinstraße gefunden. Seit 2002 führen die beiden das Weingut Manfred Schädler in Maikammer und bewirtschaften dessen Weinberge. Sie haben den Betrieb behutsam modernisiert und den Weinbau auf den biologisch-dynamischen Anbau umgestellt. Das macht sich bemerkbar. Die Weine werden von Jahr zu Jahr ausdrucksstärker, komplexer und lebendiger. Sein Credo: »Der Leitgedanke bei all’ unserem Handeln in Weinberg und Keller ist es, im Einklang mit der Natur zu leben und diese nach bestem Wissen zu fördern.«

 

Vinaturel-Kollektion Steffen Mugler

Mit dem Jahrgang 2016 haben wir zum ersten Mal einen gemeinsamen Wein mit Steffen auf den Markt gebracht. Seit dieser Zeit haben wir die Möglichkeit, ganz individuelle, fein abgestimmte Vinaturel-Weine mit ihm zu kreieren. Abgerundet wird die Kollektion durch eigens dafür entworfene Etiketten, die die Verbindung von Vinaturel mit dem Winzer und dem Weinberg zeigen. Eine neue Cuvée ist die XIX-2 mit Chardonnay, Grauburgunder und Weißburgunder.

 

Farbe:

helles Strohgelb

 

Nase:

Kühl, frisch und saftig wirkt diese 2019er Cuvée von Steffen Mugler. Im Duft erinnert sie ein wenig an gekühlten Sahnequark mit aufgeschnittenen Birnen und Nektarinen, aber auch ein wenig an Zitronen und Mango. Im Hintergrund kann man Gartenkräuter und nassen Kalk erahnen.

 

Mund:

Am Gaumen ist die Cuvée aus Chardonnay, Grau- und Weißburgunder von ersten Moment an süffig und saftig. Sie fließt seidig mäandernd über die Zunge. Die Säure ist den Rebsorten und der Herkunft entsprechend reif und rund, die Frucht greift die Assoziationen auf, die man schon im Duft hatte, und wirkt so, als fände hier in der Mitte ein wenig Extraktsüße ihren Platz. Das ist unkomplizierter, harmonischer Trinkgenuss, ein gelungener Bankettwein, ja ein Wein für jede Gelegenheit – auch für jene, denen Riesling tendenziell zu säurebetont ist.



Speiseempfehlungen von Christoph Raffelt:

  • Kotelett von Bunten Bentheimer mit geschmortem Romanasalat und getrockneten Kapern
  • Tagliatelle mit Lachs, Zitrone und frischen Erbsen
    (Fisch)
  • Ricotta-Salbei-Gnudi

 
Parse Time: 0.768s