M. Schädler - Steffen Mugler , Pfalz

Blanc de Noir trocken

Pinot Noir/Spätburgunder, 2019, 750ml

 
Blanc de Noir trocken Print informations
Artikelnummer 9912019069
Drink from: 2020
Drink to: 2023
Residual sugar M
Drink temperature 10°
Alcohol Content 12,5%
Acidity 7,5 g/l
Sweetness 5 g/l
Manufacturer Steffen Mugler, Weinstr. Süd 43, 67487 Maikammer / Germany, Bio-Zertifikat: DE-ÖKO-039
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 10.03.2020, Copyright Christoph Raffelt und Vinaturel:

Das Weingut von Steffen Mugler

Steffen Mugler ist ein Pfälzer, wie er im Buche steht: unkompliziert, lebensfroh, unterhaltsam und immer gut gelaunt. Dabei ist er stark seiner Heimat und der Pfälzer Landschaft verbunden. Er stammt aus einem renommierten Weingut von der Mittelhaardt, hat seine Weinheimat aber mit seiner Frau Daniela in Maikammer an der Südlichen Weinstraße gefunden. Seit 2002 führen die beiden das Weingut Manfred Schädler in Maikammer und bewirtschaften dessen Weinberge. Sie haben den Betrieb behutsam modernisiert und den Weinbau auf den biologisch-dynamischen Anbau umgestellt. Das macht sich bemerkbar. Die Weine werden von Jahr zu Jahr ausdrucksstärker, komplexer und lebendiger. Sein Credo: »Der Leitgedanke bei all‘ unserem Handeln in Weinberg und Keller ist es, im Einklang mit der Natur zu leben und diese nach bestem Wissen zu fördern.«

 

Vinaturel-Kollektion Steffen Mugler

Mit dem Jahrgang 2016 haben wir zum ersten Mal einen gemeinsamen Wein mit Steffen auf den Markt gebracht. Seit dieser Zeit haben wir die Möglichkeit, ganz individuelle, fein abgestimmte Vinaturel-Weine mit ihm zu kreieren. Abgerundet wird die Kollektion durch eigens dafür entworfene Etiketten, die die Verbindung von Vinaturel mit dem Winzer und dem Weinberg zeigen. Eine neue Cuvée ist der Blanc de Noir.

 

Farbe:

mittleres Strohgelb

 

Nase:

Der 2019er Blanc de Noir von Steffen Mugler ist ein saftig frischer Weißwein von roten Trauben, der intensiv nach aufgeschnittenen Nektarinen, Zitronendrops und auch ein wenig nach Süßkirschen duftet. Dazu kommen Noten von geriebenem Stein, Grapefruitabrieb und auch eine leicht laktisch cremige Komponente. Alles hier wirkt so, als sollte man dringend den ersten Schluck probieren und nicht zu lange überlegen. 

 

Mund:

Tatsache! Das ist ein Wein, der die Kehle schneller hinunterfließt, als man sich umschauen kann. Dabei läuft der Wein schnurgerade wie auf einer mit Seide ausgekleideten Bahn. Die Säure ist weich und rund, die Frucht mit leichter Süße pendelt zwischen gelber und roter Frucht von Steinobst und ein wenig Kernobst sowie ein ganz klein wenig Zitrusfrucht. Bei diesem Blanc de Noir möchte man gar nicht kompliziert werden, sondern die einfachen Dinge des Lebens genießen. Santé!



Speiseempfehlungen von Christoph Raffelt:

  • Flammkuchen mit Pfifferlingen und Aprikosen
  • Skrei mit Rosenkohl, Blutwurst und Nussbutter
    (Fisch)
  • Tagliatelle Carbonara mit weißem Spargel

 
Parse Time: 0.749s