Felix Callejo , Ribera del Duero

Parajes de Callejo

Tempranillo, 2016, 750ml, Albillo

 
Parajes de Callejo Print informations
Artikelnummer 9930003139
Residual sugar M
Drink temperature 18°
Alcohol Content 14,5%
Manufacturer Bodegas Felix Callejo, Avenida del CID, 09441 Sotillo de la Ribeira / Spain
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 20.10.2020, Copyright Sebastian Bordthäuser und Vinaturel:

Bereits mit 16 Jahren musste Félix Callejo nach dem plötzlichen Tod seines Vaters das Weingut übernehmen. Zusammen mit seiner Frau Pilar hob er die Weine des Ribera del Duero auf ein neues Level, was 1989 in der Gründung des heutigen Gutes kondensierte. Der Betrieb in der Provinz Burgos wird heute von ihren vier Kindern geführt. Die Weine gedeihen auf Höhenlagen zwischen 830-950 Höhenmetern, was in Verbindung mit den daraus resultierenden Temperatur-Amplituden und den mageren Sand- und Kalksteinböden den Region beste Vorraussetzungen für elegante und feine Ribera Weine bietet. Der Parajes de Callejo ist eine Cuvée aus 95% Tinto Fino (Tempranillo) und 5% der weißen Albillo Mayor, die traditionell zur Farbstabilisierung hinzu verschnitten wird. Der Wein von rund 25-jährigen Rebanlagen wurde für 12 Monate in französischer Eiche ausgebaut und entspricht qualitativ einer Crianza.

 

Farbe:

Dunkles Rubinrot mit violetten Reflexen.

 

Nase:

Ausdrucksstark und kraftvoll verbindet die Nase vollreife frische Früchte wie dunkle Beeren, Schwarzkirschen und Holunder mit Dörrobst, dunkler Schokolade und milden Gewürzen. Wacholder, Piment und schwarzer Pfeffer erinnern an winterliche Wildgerichte, die leicht rauchige Note versinnbildlicht die morgendliche Lichtung samt Jagdgesellschaft. Trotz aller Konzentration und avisierter Dichte ein erfreulich frischfruchtiger und leichtfüssiger Crianza.

 

Mund:

Auch am Gaumen zeigt sich die Frucht des 2016 Parajes de Callejo von Félix Callejo von ihrer saftigsten Seite und verliert dabei die Frische nie aus dem Auge: Schwarzkirschen, Pflaumen und Blaubeeren übernehmen die Fruchtarbeit, gestützt von solider Gerbstoff-Ingenieurskunst. Feinkörnig und enorm engmaschig attestieren die Tannine dem Wein eine moderne Bauart, ohne Herkunft und Tradition zu verleugnen. Mit gutem Schub am Gaumen und violett-samtiger Haptik oszilliert er zwischen fruchtig-freudvoll und seriöser New-school.

 



Speiseempfehlungen von Sebastian Bordthäuser:

  • Gegrillte Auberginen mit Ziegenfrischkäse und Granatapfel-Kernen
  • Gebratener Zander auf Blutwurst-Graupen
    (Fisch)
  • Spanischer Bohneneintopf mit Bauchfleisch, Chorizo und Pimenton de la Vera

 
Parse Time: 0.730s