Bertram-Baltes , Ahr

Handwerk Spätburgunder

Pinot Noir/Spätburgunder, 2018, 750ml

 
Handwerk Spätburgunder Print informations
Artikelnummer 9912012101
Residual sugar M
Drink temperature 16°
Alcohol Content 12,0%
Acidity 5,5 g/l
Sweetness 0 g/l
Manufacturer Weingut Julia Bertram, Ahrweg 20, 53507 Dernau / Germany
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 10.12.2019, Copyright Christoph Raffelt und Vinaturel:

Information zum Wein

Der Spätburgunder stammt aus verschiedenen, im Schnitt 15 Jahre alten Rebanlagen an der Ahr, vom Mayschoß bis Bad Neuenahr und somit vom Löss und Sandstein, von Grauwacke und Schiefer. Die Trauben wurden zu 100 % entrappt, dann erfolgte eine Kaltmazeration und eine spontane Vergärung. Der Ausbau fand im gebrauchten Holz aus Spessarteiche in Fässern der Küferei Assmann statt. Alle Trauben werden von Hand gelesen, chaptalisiert wird seit 2016 nicht mehr und eine kleine Portion Schwefel vor der Füllung ist das Einzige, was zugesetzt wird.

 

Farbe

mittleres, recht transparentes Rubinrot

 

Nase

In der Nase wirkt der Handwerk Spätburgunder von der Ahr noch reduktiv mit rauchigen und an Feuerstein erinnernde Noten. Hier findet sich eine dunkle Frucht, eine fleischige Note und einen Hauch von süßer Hefe, der die zunächst eher kühl wirkenden Noten zart umfasst.

 

Gaumen

Am Gaumen zeigt sich schon in diesem Gutswein sehr klar Julia Bertrams Devise, mineralische, feste und eleganter Spätburgunder zu erzeugen. Der Handwerk Spätburgunder ist vom ersten Moment an präsent und zwar mit einer unbändigen Frische und Energie. Die Frucht zeichnet sich durch eine Mischung aus roten und dunklen Beeren aus, die so wirken, als wären sie mit ihren Strünken gerade erst zu einem Saft gepresst wurden – obwohl die Frucht zu 100 % entrappt wurde. Im Hintergrund findet sich kühler Stein, eine Ahnung von Holz und auch hier eine Spur von Fruchtsüße in dem eigentlich knochentrocken wirkenden Spätburgunder. Auch fein säuerliche Noten wie die von Granatapfelsaft und Grapefruits sind hier zu finden. Die Spannung und die Frische, die dieser Wein bietet, sorgt für sehr viel Trinkfluss und führt dazu, dass man den Wein in großen Schlücken zu sich nimmt und sich bei jedem weiteren darüber freut, dass Julia Bertram auf diesem Preisniveau eine solche Performance hinlegt.
 


Speiseempfehlungen von Christoph Raffelt:


 
Parse Time: 0.105s