Loimer , Kamptal

Langenlois Grosse Reserve Blanc de Blancs Brut Nature

Sekt, 2013, 750ml, Chardonnay, Pinot Blanc/Weißburgunder

 
Langenlois Grosse Reserve Blanc de Blancs Brut Nature Print informations
Artikelnummer 9870009102
Residual sugar M
Drink temperature 12°
Alcohol Content 12,0%
Parker Points 94
Manufacturer Weingut Fred Loimer, Haindorfer Vögerlweg 23, A-3550 Langenlois / Austria, Bio-Zertifikat: AT-BIO-402
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 01.01.2020, Copyright Christoph Raffelt und Vinaturel:

Information um Wein:

Die Trauben für diesen Sekt stammen aus Langenlois. Verwendet wurden Chardonnay (85 %) sowie Pinot blanc und Pinot gris. Gelesen wurde per Hand in 20-kg-Kisten Anfang bis Mitte September 2013. Nach einer Ganztraubenpressung mit einer Ausbeute von 50 Litern Saft aus 100 kg Trauben sowie einer Vorklärung von ca. 40 Stunden wurde der Saft nach Spontangärung bei 18 bis 22 ºC über zwei bis vier Wochen im Stahltank vergoren. Dort blieb er über sieben Monate auf der Vollhefe und über zwei weitere Monate auf der Feinhefe. Auf die Flasche gezogen wurde die Cuvée am 30.6.2014. Sur lattes blieb sie bis Juni 2018. Danach erfolgte die Rüttlung von Hand. Rund 20 mg/l SO2 nach Säureabbau und vor Füllung, keine weitere Schwefelung und keine Dosage beim Dégorgement.
 

Farbe:

mittleres Strohgelb mit feinem Mousseux

 

Nase:

Was für eine balancierte, komplexe, elegante und fordernde Nase offenbart die 2013er Große Reserve! Feinste Noten von Hefe und Brioche, leicht gerösteten Haselnüssen und Mandeln treffen auf weiße Blüten, auf Zitronenzesten und Kumquats, etwas gelbe Frucht, zerriebenen Kalk und Austernschalen, aber auch auf etwas Unterholz und Pilze. Das ist komplex, animierend und lässt Großes erwarten – nicht nur wegen des Namens.

 

Gaumen:

Am Gaumen begeistert zunächst die absolut feine, sehr elegante Perlage, die von einem langen Hefelager kündet. Dabei zeigt sich der Schaumwein straff und fest gewirkt mit einer präzisen, klaren, alles durchdringenden Säure und mit tiefer Mineralität. Die Große Reserve ist herb in ihrer zitrischen Frucht und ihren Kräuternoten, saftig in der hellen Frucht, frisch und den Trinkfluss fördernd mit einem salzig zitrischen Momentum und elegant in ihrer leicht cremigen Textur. Lehnt man sich zu weit aus dem Fenster, wenn man hier von einem der besten Sekte spricht, den die deutschsprachigen Länder zu bieten haben? Zumal zu diesem Preis? So viel Balance, so viel Tiefe, Intensität, Spannung und Finesse findet man jedenfalls äußerst selten.



Speiseempfehlungen von Christoph Raffelt:

  • Junge La Ratte-Kartoffeln mit Crème fraîche und Forellen-
    (Fisch)
  • Geräucherte Forelle mit Schnittlauchbutter
    (Fisch)
  • Gereifter Comté

 
Parse Time: 0.843s