Artadi , Rioja

Viñas de Gain Tinto

Tempranillo, 2016, 1500ml

 
Viñas de Gain Tinto Print informations
Artikelnummer 9930004002
Drink from: 2019
Drink to: 2022
Residual sugar M
Drink temperature 18°
Alcohol Content 14,5%
Acidity 5,0 g/l
Parker Points 92+
Manufacturer Artadi S.A., Carretera de Logroño s/n, 01300 Localidad: Laguardia / Spain, Bio-Zertifikat: ES-ECO-026-VAS
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 18.05.2019, Copyright Christoph Raffelt und Vinaturel:

Information zum Wein:

Artadis roter Viñas de Gain ist ein Ortswein, der aus einigen der besten Lagen von Laguardias Weinbergen wie San Martín, Las Ventas, Castejones, Ribaltayo oder Viejo stammt. Die Weinberge liegen auf 450 bis 700 Meter Meereshöhe und werden vor allem durch Ton im Oberboden und einem Kalksteinsockel charakterisiert. Obwohl der Wein aus dem Zentrum der Rioja stammt, findet man den Begriff Rioja vergeblich seit dem 2015er Jahrgang. Artadi hat sich mit dem Consejo Regulador der Rioja überworfen, weil man die Qualitätsansprüche des Gremiums für zu schwach hielt. Nun werden alle Weine als Tafelweine veröffentlicht. Die Trauben wurden per Hand in 10-Kilo-Boxen gelesen. Die Gärung erfolgte nach einer 48-stündigen Kaltmazeration spontan und über 12 Tage in großen Edelstahlfermentern. Ausgebaut wurde der Wein über zwölf Monate in den gleichen Fässern aus französischem Holz, in denen auch die malolaktische Gärung stattfand.

 

Der 2016er Jahrgang wurde bestimmt durch einen milden Winzer und Regenfälle, die den Wasserspeicher der Böden auffüllten. Der Sommer war warm und weitgehend trocken mit hohen Tag- und Nacht-Temperaturschwankungen. So fand die phenolische Reife parallel zu der der Zuckerwerte statt.

 

Farbe:

sattes Purpur

 

Nase:

Beim Viñas de Gain 2016 dominieren jahrgangstypisch die roten Beeren und die reife Sauerkirsche in der Nase. Der Wein wirkt transparent und saftig mit Säurekick, aber ebenso elegant und fein, dank des schon im Duft perfekt eingebundenen Holzes, das ein wenig Rauch und Vanille liefert. Neben der roten Frucht sind es Nuancen von Milchschokolade, die eine Cremigkeit andeuten. Dazu kommt etwas feuchter Kalk, der auf eine kühle Mineralität schließen lässt.

 

Mund:

Am Gaumen ist der 2016er Viñas de Gain wie Samt und Seide, durch die ein Fluss an druckvoller Säure, vibrierender Mineralität und saftig roter Frucht mäandert. Diese rote Frucht wirkt so frisch, als habe man sie gerade erst aufgeschnitten. Neben der Frucht sind es warme, würzige Noten, die dem Wein die bekannte und typische Eleganz verleihen. Ein Hauch Zimt hier, eine Note von Muskat dort, ein wenig kandierte Blutorangenschale und eine flüssige Milchschokolade runden das beeindruckende Bild ab.



Speiseempfehlungen von Christoph Raffelt:


 
Parse Time: 0.727s