Artadi , Rioja

Viñas de Gain Tinto

Tempranillo, 2017, 750ml

 
Viñas de Gain Tinto Print informations
Artikelnummer 9930004001
Drink from: 2019
Drink to: 2022
Residual sugar M
Drink temperature 18°
Alcohol Content 14,5%
Acidity 4,9 g/l
Parker Points 92
Manufacturer Artadi S.A., Carretera de Logroño s/n, 01300 Localidad: Laguardia / Spain
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 18.05.2019, Copyright Christoph Raffelt und Vinaturel:

Information zum Wein:

Artadis roter Viñas de Gain ist ein Ortswein, der aus einigen der besten Lagen von Laguardias Weinbergen wie San Martín, Las Ventas, Castejones, Ribaltayo oder Viejo stammt. Die Weinberge liegen auf 450 bis 700 Meter Meereshöhe und werden vor allem durch Ton im Oberboden und einem Kalksteinsockel charakterisiert. Obwohl der Wein aus dem Zentrum der Rioja stammt, findet man den Begriff Rioja vergeblich seit dem 2015er Jahrgang. Artadi hat sich mit dem Consejo Regulador der Rioja überworfen, weil man die Qualitätsansprüche des Gremiums für zu schwach hielt. Nun werden alle Weine als Tafelweine veröffentlicht. Die Trauben wurden per Hand in 10-Kilo-Boxen gelesen. Die Gärung erfolgte nach einer 48-stündigen Kaltmazeration spontan und über 12 Tage in großen Edelstahlfermentern. Ausgebaut wurde der Wein über zwölf Monate in den gleichen Fässern aus französischem Holz, in denen auch die malolaktische Gärung stattfand. Der 2017er Jahrgang war einer der schwierigsten der Region seit langer Zeit. Zunächst gab es am 28. April Spätfröste, die einen erheblichen Teil der Blüte zerstört haben, dann führte hohe Hitze zu Trockenstress. Wohl dem, der über viele alte, tiefwurzelnde Reben verfügt, so wie es bei Artadi der Fall ist. 25 % Verlust hatte aber auch Artadi in diesem Jahr zu beklagen.

 

Farbe:

sattes Purpur, ins Violette übergehend

 

Nase:

Der Viñas de Gain 2017 zeigt schon in der Nase das Typische des Jahrgangs, der sich deutlich vom leichten, rotbeerigen und weniger Tannin-betonten 2016er unterscheidet. In 2017 findet man mehr dunkle Frucht von Waldbeeren, schwarzen Kirschen und Zwetschgen, die warm und reif wirken und sich ganz natürlich in das Gerüst aus feinem Holz integrieren. Im Hintergrund findet man Gewürze wie Zimt und Vanille, die die Eleganz des Weines noch verstärken.

 

Mund:

Am Gaumen ist der rote Viñas de Gain geprägt von dunkler Frucht, die saftig, ja geradezu herzhaft wirkt mit ihrer Reife und der trotzdem vorhandenen Säurestruktur. Das Tannin des Jahrgangs ist kraftvoll und liefert eine sehr gute Basis für eine längere Lagerung. Trotzdem haben es Juan Carlos und Sohn Carlos López de Lacalle geschafft, einen von Beginn an zugänglichen und eleganten Wein zu formen, der trotz der opulenten Frucht und dem Holzeinsatz transparent und klar wirkt.



Speiseempfehlungen von Christoph Raffelt:


 
Parse Time: 0.742s