Françoise Martinot, Bistrøtage Rosé B.11 Extra Brut, Blanc de Noirs Print informations
Artikelnummer 9920340055
Drink from: 2019
Drink to: 2025
Residual sugar M
Drink temperature 11°
Alcohol Content 12,0%
Manufacturer Champagne Charles Dufour, 4 rue de la Croix-Malot, 10110 Landreville / France
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 23.05.2019, Copyright Peter Müller und Vinaturel:

Farbe:

In strahlendem Kupfer mit bronzefarbenen Reflexen zeigtt sich der Wein klar und glänzend mit einer feinen, doch lebhaften Perlage.

 

Nase:

Viel Würze hat er im Gepäck, dieser Rosé Extra Brut aus 100% Pinot Noir. Erst gemächlich kommt mit etwas Zeit und einem großen Glas sein Ausmaß zum Vorschein. Sperren Sie ihn nicht in einer Sektflöte ein.

Blutorange in Fruchtfleisch und Schale, gedörrte Hagebutte und Cranberries, sowie ein saftiger roter Apfel sorgen für taktvoll anregenden Riechgenuss. Expressiv und aufgeschlossen wird dieser untermalt von floralen, duftigen Aromen von Pfingstrosen und Nelkenblüten, neben rotem Pfeffer, Piment und gemahlenem Blaumohn, die unmittelbare Tiefe verleihen. Der mütterlich-fürsorgliche Duft von Belgischen Waffeln, Pancakes und Ahornsirup rundet, den Appetit anregend, geschmeidig ab. Zwischen fruchtgeladener Exotik und kargster Steinigkeit beschreitet dieser Wein einen eigenwilligen Pfad einer Gratwanderung in Richtung seiner Herkunft.

 

Gaumen:

Am Gaumen zieht sich eine akribisch wirkende Geradlinigkeit mit akkuratem Federstrich in die Tiefe. Nach einem Augenaufschlag von roter Frucht, die mitsamt feingliedriger Perlage unverfroren durch die Mundhöhle rauscht, mündet der Bistrotage Rosé Extra Brut von Françoise Martinot spannungsgeladen in feiner gaumenkitzelnder Phenolik und einem, einem Hattori Hanzo Schwert gleichendem Säureschliff. Die zarteren, duftigen Noten der Nase treten leicht verschüchtert in den Hintergrund und lassen den hemdsärmeligen Charakter dieses Champagne, mit beherztem Griff in die Würzschublade, sorglos frei drehen. Mit einem, lange wiederhallenden, Echo und subtilem Hang zu dezenter Oxidation hüllt er sich in ein steiniges Gewand und erfreut an der Begleitung herzhafter Speise.



Speiseempfehlungen von Peter Müller:


 
Parse Time: 0.747s