Sgarzon Cilindrica Teroldego Vigneti delle Dolomiti IGT Print informations
Artikelnummer 9911031123
Drink from: 2025
Drink to: 2040
Residual sugar M
Drink temperature 16°
Alcohol Content 12,5%
Acidity 5,6 g/l
Sweetness 1 g/l
Manufacturer Aziende Agricola Foradori, Via D. Chiesa 1, 38017 Mezzolombardo / Italy
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 18.03.2019, Copyright Christoph Raffelt und Vinaturel:

Information:

Teroldego aus der Lage Sgarzon (Trentino-Dialekt für Weinranke) im Campo Rotaliano, Mezzolombardo, gewachsen auf 2,5 Hektar alluvialem Schwemmland, rund einen Kilometer von der Lage Morei entfernt. Es findet sich viel Sand im Oberboden, die Parzelle ist offen und kaum vor den kalten Winden geschützt. Die Trauben reifen ca. eine Woche später als im Morei. Der Wein wurde acht Monate auf der Maische ausgebaut in Tinajas, spanischen 420-Liter-Kelleramphoren. Im Frühjahr 2018 wurde der Wein in Betontanks abgezogen, wo er sich den Sommer über harmonisierte. Ein Drittel des 2016er Sgarzon wurde danach in Cilindricas gefüllt. Das sind kleinere, 330 Liter fassende zylinderförmige Amphoren. Dort reifte der Wein (ohne Maische) ein weiteres Jahr. Er ist sozusagen die Reserva unter den Amphorenweinen.

 

Farbe

dunkles Granatrot mit purpurfarbenen Reflexen

 

Nase

Vom Brüderpaar Morei und Sgarzon ist der Sgarzon immer der etwas hellere, wildere und kühlere Wein, was kein Wunder ist, kommt er doch aus der kühleren Lage. Beim Jahrgang 2016 ist der Sgarzon Cilindrica im Duft saftig und kühl. Es sind vor allem Sauerkirschen und Schwarzkirschen, die hier für Frucht sorgen, aber auch Pflaumen und Holunderbeeren. Neben der Frucht zeigt sich eine erdige Note sowie eine Idee von Kirschkernen, so als habe jemand ein Kirschkernkissen leicht erhitzt.

 

Gaumen

Am Gaumen findet sich die typische, einen leichten Widerstand bietende Textur eines Amphorenweins und zusätzlich eine gewisse Kalkigkeit. Darüber hinaus wirkt der Wein recht warm in der Frucht mit Kirschsaft und Kirschbrand sowie dunklen Noten von Brombeeren und Schlehen. Der Sgarzon Cilindrica ist schon jetzt sehr komplett, dicht und dunkel und bekommt im Finale einen Säurekick, der die Brücke zum nächsten Schluck aufbaut.



Speiseempfehlungen von Christoph Raffelt:


 
Parse Time: 0.751s