M. Schädler - Steffen Mugler , Pfalz

Cuvée XVIII-2 trocken

Auxerrois, 2018, 750ml, Chardonnay, Pinot Gris/Grauburgunder

 
Cuvée XVIII-2 trocken Print informations
Artikelnummer 9912019064
Drink from: 2019
Drink to: 2022
Residual sugar M
Drink temperature 10°
Alcohol Content 12,5%
Acidity 6,7 g/l
Sweetness 5 g/l
Manufacturer Steffen Mugler, Weinstr. Süd 43, 67487 Maikammer / Germany
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 28.02.2019, Copyright Peter Müller und Vinaturel:

Das Weingut von Steffen Mugler

Steffen Mugler ist ein Pfälzer, wie er im Buche steht: unkompliziert, lebensfroh, unterhaltsam und immer gut gelaunt. Dabei stark seiner Heimat und der Pfälzer Landschaft verbunden. Er stammt aus einem renommierten Weingut an der Mittelhaardt, hat seine Weinheimat aber mit seiner Frau Daniela in Maikammer gefunden. Seit 2002 führen die beiden das Weingut "Manfred Schädler" in Maikammer und bewirtschaften dessen Weinberge. Sie haben den Betrieb behutsam modernisiert und den Weinbau auf den biologisch-dynamischen Anbau umgestellt. Das macht sich bemerkbar. Die Weine werden von Jahr zu Jahr ausdrucksstärker, komplexer und lebendiger. Sein Credo: "Der Leitgedanke bei all‘ unserem Handeln in Weinberg und Keller ist es, im Einklang mit der Natur zu leben und diese nach bestem Wissen zu fördern.“

 

Farbe:

In strahlendem Zitronengelb zeigt sich der Wein mit weißgoldenen und leicht grünlichen Reflexen klar und glänzend im Glas.

Nase:

Auf die erste Nase hin, erinnert diese Cuvée aus den weißen Burgundersorten Chardonnay, Grau- und Weißburgunder, sowie Auxerrois an einen Gin & Tonic mit Limettenzeste und Gurkenschale.
Sensorisch angeführt von Schlangengurke und Wassermelone, zeigt sich neben grünen Noten von Kiwi und Stachelbeere auch gelbfruchtige Aromatik von Papaya und Quitte. Kräutrige Anklänge von Kapern, grünen Oliven und Schnittlauchblüten steuern einen erfrischenden Reiz bei.

Gaumen:

Im spielerischen Gegensatz zu seinem kräutrigen, vegetabilen Duft konzentriert sich der 2018 Cuvée XVIII-2 von Steffen Mugler am Gaumen vornehmlich auf seine fruchtigen Komponenten. Saftige Leichtigkeit und Reife reichen sich in Form eines frisch angemachten Obstsalates die Hand und treffen mitsamt moderater, doch vitaler Säure am Gaumen auf. Kurzweilig und farbenfroh bewegt sich der Wein den Rachen hinab und wirft Kamellen um sich wie bei einem Faschingsumzug



Speiseempfehlungen von Peter Müller:


 
Parse Time: 0.722s