Maustal Silvaner Großes Gewächs Print informations
Artikelnummer 9912016082
Drink from: 2018
Drink to: 2028
Residual sugar M
Drink temperature 11°
Alcohol Content 13,0%
Acidity 5,6 g/l
Sweetness 1 g/l
Manufacturer Weingut Zehnthof, Kettengasse 3-5, 97320 Sulzfeld / Germany, Bio-Zertifikat: DE-ÖKO-039
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 15.10.2018, Copyright Christoph Raffelt und Vinaturel:

Information zum Wein

Der Silvaner stammt aus dem Maustal, einem südlich von Sulzfeld gelegenen vier Hektar großen Weinberg in süd- und südöstlicher Ausrichtung. Die Steillage wird von kargem und skelettreichem Oberen Muschelkalk geprägt. Die Reben für den Silvaner sind die ältesten selbst gesetzten Reben. Wie immer wird hier von Hand gelesen, gerebelt, eine etwas längere Maischestandzeit gewährt und spontanvergoren. Ausgebaut werden Luckerts Weine im klassischen Doppelstückfass aus fränkischer Eiche.

 

Farbe

helles Strohgelb

 

Nase

Wer auf der Suche nach Feinheit, Eleganz und Tiefe ist, sollte diesem Silvaner aus dem Maustal eine Chance geben. Silvaner ist nicht jedermanns Sache. Vielen ist er zu laut, zu würzig, zu gemüsig. Dieser hier ist das Gegenteil. Im Duft geradezu scheu mit ein wenig gelber Frucht, die an alte Birnensorten erinnert, sowie mit steiniger Würze, Rauch, Erde und Kräutern ausgestattet, zeigt sich hier ein ganz feiner Vertreter dieser typisch fränkischen Rebsorte.

 

Gaumen

Gelbe Birnen, Birnenquitten und Mirabellen findet man auch im Geschmack. Doch Frucht spielt hier beileibe nicht die erste Geige. Außerdem braucht der Silvaner eh eine gewisse Zeit, bevor er sich zeigt. Burgundergläser und auch eine Karaffe schaden diesem Wein aktuell nicht, im Gegenteil. Mit Sauerstoff wird es spannend, und die Frucht weicht Noten von Erde und Stein, von Virginia-Tabak und Süßholz, Anis und Nougat. Es wird immer komplexer und dazu druckvoller am Gaumen. Die Säure von 5,5 Gramm schiebt die Frucht zur Seite und offenbart eine feine Mineralik. Die Maischestandzeit sorgt für leicht herbe phenolische Noten und für Textur. Der Restzucker von weniger als einem Gramm, den man nicht mehr schmeckt, weist den Weg zu einer burgundischen Form des Silvaners. Das ist ein Wein mit großem Potential. Gebt ihm Zeit.



Speiseempfehlungen von Christoph Raffelt:


 
Parse Time: 0.756s