Meerspinne im Mandelgarten Riesling Grosses Gewächs Print informations
Artikelnummer 9912015079
Residual sugar M
Drink temperature 12°
Alcohol Content 12,5%
Acidity 8,8 g/l
Sweetness 2 g/l
Manufacturer Weingut A. Christmann, Peter-Koch-Str. 43, 67435 Gimmeldingen/Pfalz / Germany, Bio-Zertifikat: DE-ÖKO-003
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 24.09.2018, Copyright Christoph Raffelt und Vinaturel:

Information um Wein

Die Meerspinne wurde aus dem Gimmeldinger Mandelgarten extrahiert. Der Name ist der eines alten Gewanns, das bessere Weine hervorbringt als der übrige Mandelgarten, weshalb die Meerspinne als Großes Gewächs deklariert wird und der übrige Mandelgarten als Erste Lage. Die Lage Meerspinne verfügt über einen Kalk- und Buntsandstein-Mergel-Oberboden auf massivem Kalkunterboden. Der Riesling wurde im November botrytisfrei gelesen. Er stand bis zu sechs Stunden auf der Maische, wurde spontan vergoren und wie alle Christmann’schen GGs bis auf rund zwei Gramm Restzucker heruntergegoren und im großen Doppelstückfass und im Edelstahl ausgebaut.

 

Farbe

Platingelb

 

Nase

In der »Mersbin«, wie die Lage schon 1456 hieß, entstehen bei Christmann die puristischsten Großen Gewächse des Portfolios. Das ist auch beim Jahrgang 2018 so. Der Riesling wirkt verschlossen, kreidig, fest und kühl mit Noten von grünem Apfel, Zitronen und Verbenen, Nüssen und Mandeln samt Schalen und von aufgebrochenem Kalkstein. 

 

Gaumen

Diese kühle puristische Anmutung sollte allerdings nicht abschrecken, auch wenn es am Gaumen so weitergeht. Was hier sehr beeindruckt, ist die Klarheit, die Fokussierung aufs Straffe, Karge, Zitrische, Knochige, was gleichzeitig erdige und steinige Noten an den Gaumen spült, aber auch saftige und würzige. Grüne Kräuter, Limetten und Zitronen, Kernobst und Salz liefern hier die Zutaten, aus dem dieser fein gewirkte pure Stoff entstanden ist. Was für ein Asket!



Speiseempfehlungen von Christoph Raffelt:


 
Parse Time: 0.744s