Königsbacher Ölberg Riesling VDP Erste Lage Print informations
Artikelnummer 9912015077
Residual sugar M
Drink temperature 11°
Alcohol Content 12,5%
Acidity 8,0 g/l
Sweetness 4 g/l
Manufacturer Weingut A. Christmann, Peter-Koch-Str. 43, 67435 Gimmeldingen/Pfalz / Germany, Bio-Zertifikat: DE-ÖKO-003
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 24.09.2018, Copyright Christoph Raffelt und Vinaturel:

Information um Wein

Der Ölberg gehört wie der Idig zu den vom tertiärem Kalkmergel geprägten Lagen in Königsbach. Im Oberboden findet sich Buntsandsteingeröll. Der Riesling wurde im November botrytisfrei gelesen. Er stand bis zu sechs Stunden auf der Maische, wurde spontanvergoren und wie alle Christmann’schen Weine bis auf zwei Gramm Restzucker heruntergegoren und im großen Doppelstückfass sowie im Edelstahl ausgebaut.

 

Farbe

helles Goldgelb

 

Nase

Wie der Idig, so ist auch der Ölberg in seiner Jugend ein im Duft zurückhaltender Wein. Man findet Noten von Aprikosen und Pfirsichen, doch man muss sie suchen. Etwas präsenter sind leicht erdige und kräutrige Noten und ein Hauch von hellem indischen Currypulver. Typisch ist die Note von rauchigem Feuerstein, der dem Ölberg eine zusätzliche kühle und geheimnisvolle Dimension verleiht.

 

Gaumen

Dass der Ölberg wegen der ganz ähnlichen Bodenstruktur so etwas wie der kleine Idig ist, schmeckt man schnell heraus. Allerdings trifft diese Redewendung nicht den Kern, denn klein ist dieser Riesling keinesfalls. Vielmehr zeigt er sich auf dem Niveau Großer Gewächse, ist komplex und tief. Zum Auftakt wirkt der Wein fast ein wenig fruchtsüß und liefert am Gaumen mehr Mirabellen- und Aprikosenfrucht als im Duft. Am mittleren Gaumen und nach hinten hinaus ist der Wein aber wieder typisch trocken und klar. Es setzt sich die dunkle, steinige und leicht phenolische Komponente durch, die aber keineswegs streng wirkt, sondern eine schöne Verbindung mit der großen Saftigkeit des Ölbergs eingeht.



Speiseempfehlungen von Christoph Raffelt:


 
Parse Time: 0.888s