Huet , Loire

Le Clos du Bourg demi sec

Chenin Blanc, 2017, 750ml

 
Le Clos du Bourg demi sec Print informations
Artikelnummer 9950401195
Residual sugar MM
Drink temperature 10°
Alcohol Content 13,5%
Acidity 7,4 g/l
Sweetness 19 g/l
Manufacturer Domaine Huet, 11 rue de la Croix Buisée, 37210 Vouvray / France, Bio-Zertifikat: FR-BIO-01
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 15.08.2018, Copyright Christoph Raffelt und Vinaturel:

Farbe

mittleres Strohgelb

 

Nase

Wenn überhaupt ein Vouvray aus der 2017er-Serie olfaktorisch in Richtung Reduktion und in die damit verbundenen Flint-Noten ausschlägt, dann ist es der Le Clos du Bourg demi-sec. Hier finden sich leise Anklänge an Schießpulver, die sich jedoch mit Luft auch schnell verflüchtigen. Die begleitenden Noten von Apfel und Apfelmost verbinden sich mit Nuancen von Virginia-Tabak und Rauch, ferner mit gemahlenem Stein und ein wenig Wachs sowie nasser Wolle und machen ihn zu einem Archetypus des Vouvray-Chenin-blanc.

 

Gaumen

Geschmacklich bildet der Le Clos du Bourg – wie stets und gerade in jungen Jahren – das Bindeglied vom spielerischen Haut-Lieu zum dunklen Le Mont. Kernobst zeigt sich hier in fast süffig saftiger Art. Die Süße liegt etwas mehr auf der Zungenspitze als beim Le Mont, die Würze schiebt sich in die Mitte des Gaumens. Dabei scheint der Vouvray auf eine Decke aus seidigem Gerbstoff gebettet zu sein, durchwoben mit der so brillanten, nie aufdringlichen, aber stets präsenten Säure dieses Jahrgangs, die klar ist wie ein Quellfluss in der Auvergne und entspannt wie die Loire, die sich durch die Schlösserlandschaft rund um Blois und Tours mäandert. 2017 ist gerade beim demi-sec schon eine wahre Freude, und man weiß gar nicht, wie man sich dazu zwingen kann, diesem Wein noch mehrere Jahre Flaschenreife zu gönnen und sich gleichzeitig dieses Vergnügen so lange zu versagen. Und doch wird sich dieser Wein noch über lange Zeit hinweg wunderbar entwickeln.



Speiseempfehlungen von Christoph Raffelt:


 
Parse Time: 0.848s