Corzano e Paterno , Toskana

Il Corzano Rosso IGT

Sangiovese, 2014, 750ml, Cabernet Sauvignon, Merlot

 
Il Corzano Rosso IGT Print informations
Artikelnummer 9911010030
Drink from: 2018
Drink to: 2027
Residual sugar M
Drink temperature 17°
Alcohol Content 13,5%
Acidity 5,3 g/l
Sweetness 0 g/l
Manufacturer Fattoria Corzano e Paterno, Via San Vito di Sopra, 50020 San Pancrazio-San Casciano / Italy
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 02.05.2018, Copyright Christoph Raffelt und Vinaturel:

Informationen zum Wein:

Der Merlot (15 %) wurde am 24. September geerntet, der Sangiovese (35 %) am 3. und 4. Oktober, der Cabernet Sauvignon (50 %) am 10. Oktober und die Cuvée über 30 Tage hinweg vergoren. Ausgebaut wurde der Wein über 23 Monate im kleinen Holz (20 % neu).

 

Farbe:

gedecktes Kirschrot

 

Nase:

Die reife Frucht, das Holz und der lange Ausbau ergeben einen ausgesprochen eleganten und charmanten Wein, dessen Rebsortenzusammenstellung zwar auf dem Papier an Super-Toskaner aus dem Bolgheri erinnert, davon aber meilenweit entfernt ist. Denn Il Corzano macht schon im Duft deutlich, dass hier Frische und Klarheit in der Frucht trotz des Holzeinsatzes von entscheidender Bedeutung sind – schließlich ist man im Chianti beheimatet. Schwarzkirschen und Sauerkirschen treffen hier auf Zwetschgen, schwarze Johannisbeeren, Rauch und Kräuter.

 

Mund:

Am Gaumen zeigt der Il Corzano viel Kraft und Tiefe, auch wenn der Wein noch jugendlich frisch und fast ein wenig ungestüm um die Ecke kommt. Mit Luft und in einer Karaffe findet er sich aber und zeigt Struktur und Klarheit. Das Holz liefert den Rahmen für eine saftige und zugleich elegante reife Frucht mit einer wohligen Wärme, die jedoch immer von einer kühlen und frischen Säure begleitet wird.  Das Tannin ist während des Fassausbaus seidig und rund geworden, bleibt aber strukturierend im Hintergrund. Das ist ein Toskaner mit internationalem Einschlag, der trotzdem in seiner Heimat verortet bleibt. Balanciert und fein mit schöner Länge ist der Il Corzano ein beeindruckendes Beispiel dafür, wie man dort Tradition und Moderne zusammenbringen kann.



Speiseempfehlungen von Christoph Raffelt:


 
Parse Time: 0.708s