Gewürztraminer Hengst Grand Cru Print informations
Artikelnummer 9950302147
Drink from: 2021
Drink to: 2041
Residual sugar MMM
Drink temperature 12°
Alcohol Content 14,0%
Acidity 4,0 g/l
Sweetness 27 g/l
Parker Points 93
Manufacturer Domaine Zind Humbrecht, 4 Route de Colmar, 68230 Turckheim / France
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 03.05.2018, Copyright Christina Hilker und Vinaturel:

Info zum Wein:

Dieser Wein wird aus zwei sehr alten Weinbergen produziert, die sich in der Mitte des Grand Cru Hengst in Wintzenheim befinden. Dieser rote Mergelkalkweinberg hat sicherlich das Potential, verschiedene Trauben (einschließlich Rotwein) zu produzieren, aber der Gewürztraminer ist eine schwierige und anspruchsvolle Rebsorte. Sie wird in diesem Weinberg zu einem Wein, der seine reiche Sortenintensität überwinden kann und gleichzeitig an Komplexität gewinnt. Der hohe Eisengehalt und das warme, trockene Mikroklima bringen Struktur und schöne Tannindichte in die Weine des Grand Cru Hengst. Diese Traube besitzt wenig Säure, weshalb sie wie die meisten Rotweine sehr reife Schalen und eine gute Tanninstruktur benötigt.

 

Info zum Ausbau:

Im Jahr 2016 profitierten die Trauben von einer erstaunlich langen Reifezeit, waren sehr gesund und konnten schnell vergären, was typisch für den Hengst ist.

 

Farbe:

Dichtes und strahlendes Goldgelb.

 

Nase:

Bereits unverkennbar in der Nase erkennbar: Der 2016er Gewurztraminer Hengst besitzt immense Power und lebt von einer intensiven und kompakten Mineralität und einer deutlichen Gewürznote. Man sollte ihn einen Tag vorher öffnen, dann strömen Aromen von Kardamom, Kreuzkümmel, Lebkuchengewürz, Leder, Holzrauch, hellem Tabak und Waldhonig in die Nase. Fruchtige Aromen von getrockneter Aprikose, Feige, Dattel und Waldhonig sind ebenfalls zu erkennen und werden mit weiterer Reife noch präziser hervortreten.

 

Gaumen:

Dieser sehr klassische Gewurztraminer präsentiert sich auf der Zunge wie erwartet kraftvoll, mit stolzgeschwellter Brust und entlädt sich geradezu mit einer Mischung aus süßem Honig und Gewürzen, Trockenobst und frischen ätherischen Ingwernoten. Druckvoll, komplex, wunderschön aber noch nicht gedacht für den unmittelbaren Genuss, sollte man sich einige Flaschen in den Keller legen, denn in ein paar Jahren kann man mit ihm ein wahres Feuerwerk der Aromen abbrennen.



Speiseempfehlungen von Christina Hilker:


 
Parse Time: 0.686s