Georges Laval , Champagne

Garennes Demi-Sec L16

Champagner, 750ml, Pinot Meunier/Müllerrebe

 
Garennes Demi-Sec L16 Print informations
Artikelnummer 9920218013
Drink from: 2018
Drink to: 2022
Residual sugar M
Drink temperature 11°
Alcohol Content 11,5%
Manufacturer Champagne Georges Laval, 16 ruelle du Carrefour, 51480 Cumieres / France, Bio-Zertifikat: FR-BIO-01
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 26.12.2017, Copyright Christoph Raffelt und Vinaturel:

Information zum Wein:

40 % vom 2015er Pinot Meunier aus Chambrecy mit Réserve-Weinen von 2014, 2013 und 2011 aus Lagen in Cumières, die seit 1971 biologisch-organisch bewirtschaftet werden. Auch hier hauptsächlich Meunier, allerdings mit kleinen Anteilen von Pinot noir und Chardonnay. Ausgebaut im gebrauchten Holzfuder, degorgiert am 29. Juni 2017. Die Dosage liegt bei 40 g/l. Gefüllt wurden 200 Flaschen.

 

Farbe:

helles Platin, feines Mousseux

 

Nase:

In der Nase empfindet man einen erdigen und steinigen Champagner, der sich gar nicht so wesentlich von seinem trockenen Bruder zu unterscheiden scheint. Der Garennes zeigt allerdings mehr Boden als Frucht, etwas Holz und Trockenkräuter. Er ist pur, terroirbetont, nicht kalkig oder kreidig in der Nase, sondern eher nach Tonerde und Lehm duftend. Doch halt, mit Wärme schleicht sich dann doch eine Ahnung von Baiser, Blüten und roten Früchten ein.

 

Mund:

Wie selten hat man noch wirklich guten demi-sec Champagner im Glas. Dabei macht genau dieser Champagner-Typ einen Heidenspaß. Lavals Garenne hat die notwenige Säurestruktur, um eine Balance zu den 40 Gramm Süße zu finden. Damit bekommt der Wein so etwas wie einen Spätlese-Charakter aus einem säurebetonten Mosel-Jahr. Entscheidend ist, dass der Druck, den Lavals Champagner typischerweise aufbauen, auch beim demi-sec immer vorhanden bleibt. Beim Garennes verbinden sich ein feiner karamellisierter Apfel, eine Handvoll roter Johannisbeeren und eine reife Birne mit einem Hauch von Holz und reifen, weinigen Noten zu einer stimmigen Gesamtkomposition.



Speiseempfehlungen von Christoph Raffelt:


 
Parse Time: 0.716s