Királyudvar , Tokaj

Tokaji Furmint Sec

Furmint, 2008, 750ml, Hárslevelü

 
Tokaji Furmint Sec Print informations
Artikelnummer 9910050002
Drink from: 2015
Drink to: 2024
Residual sugar M
Drink temperature 11°
Alcohol Content 12,5%
Acidity 7,5 g/l
Sweetness 11 g/l
Manufacturer Kiralyudvar KFT, H-3915 TARCAL / Ungarn
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 02.10.2016, Copyright Christoph Raffelt und Vinaturel:

Királyudvar

Wer an Tokaji denkt, hat möglicherweise zuerst Bilder des Habsburger Hofes vor Augen und Geschichten der K.u.K.-Monarchie. Wohl kaum ein Wein ist so eng mit den königlichen Höfen und deren Prestige verbunden, wie der Tokaji. Entsprechend waren die edelsüßen Weine auch immer »der Wein der Könige und der König der Weine«, wie Ludwig XIV. es umschrieben haben soll. Eines der Häuser, die schon sehr früh den ungarischen Hof mit Weinen beliefert haben, ist Királyudvar, was so viel heißt wie »der Hof der Könige«. In der goldenen Zeit des Tokaji vom 16. bis ins 18. Jahrhundert gehörten die Tokaji Aszú von Királyudvar zu den berühmtesten der Welt.

 

Informationen zum Wein

Der Tokaji Furmint sec 2008 ist eine Cuvée aus 82 % Furmint und 18 % Hárslevelű aus allen eigenen Lagen rund um Mád und Bodrogkeresztur, inklusive der berühmten Parzellen in Henye, Percze, Becsek und Lapis. Die biodynamisch erzeugten Trauben wurden in Pressen von Huet langsam gepresst und in 500-Liter-Fässern aus ungarischer Eiche spontan vergoren.

 

Farbe

Strohgelb mit silbernen Reflexen

 

Nase

Schon im Duft erweisen sich die Klarheit und das Pure eines großen trockenen Furmint. Die Frucht von Äpfeln, Birnen und Quitten zeigt sich in perfekter Reife und wird fast überlagert von einer hellen, an Linden- und Orangenblüten erinnernden Duftigkeit, die den Wein nach oben hebt. Ganz im Hintergrund und wirklich nur sehr dezent kann man ein mit Honig bestrichenes Brioche wahrnehmen, das dem Furmint eine zusätzliche Tiefe verleiht.

 

Gaumen

Am Gaumen setzt sich das Helle und gleichzeitig Intensive dieses Furmints fort. Der Wein ist höchst lebendig, enorm frisch und druckvoll. Seit Alter verrät er höchstens durch seine Tiefe, nicht aber an der aromatischen Oberfläche. Die wird bestimmt durch Grapefruit-Schalen, süßlich-saure Äpfel, Limetten und weißen Pfirsich und abgerundet von einer markanten salzigen Mineralität, die dem Wein einen hohen, nein, einen sehr hohen Trinkfluss verleiht. Für mich die bisherige Benchmark für trockenen Furmint.



Speiseempfehlungen von Christoph Raffelt:


 
Parse Time: 0.755s