Weingut am Klotz , Baden

Isteiner Spätburgunder

Pinot Noir/Spätburgunder, 2019, 750ml

 
Isteiner Spätburgunder Print informations
Artikelnummer 9912023539
Residual sugar M
Drink temperature 16°
Alcohol Content 12,5%
Acidity 4,7 g/l
Sweetness 0 g/l
Manufacturer Weingut am Klotz,Auf der Festung 2, 79588 Efringen-Kirchen/Istein / Germany
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 01.03.2022, Copyright Christoph Raffelt und Vinaturel:

Information zum Wein:

Die Reben dieses Spätburgunders wachsen in den Steillagen des Weinguts auf teils blankem Jurakalk mit einer oft nur wenige Zentimeter dicken Humusauflage. Die Trauben sind sehr klein und die Erträge dementsprechend gering, was für Konzentration, Vielschichtigkeit und eine ausgeprägte Mineralität sorgt. Die Weine des Weinguts werden alle spontan vergoren und erhalten auch sonst keinerlei Zugaben außer einem leichten Füllschwefel kurz vor der Flaschenabfüllung. Dieser Spätburgunder wurde – wenn überhaupt – nur ganz grob filtriert. Er wurde spontan und für zwei Wochen vergoren mit einem vorsichtigen Überschwallen bzw. Unterstoßen des Maischekuchens. Ein Teil Ganztrauben wurde mitvergoren. Ausgebaut wurde der Wein in einem Drittel neuer und zwei Dritteln gebrauchter Fässer.

 

Farbe:

Karmesinrot mit ganz leichter Trübung

 

Nase:

Der Isteiner Spätburgunder wirkt schon in der Nase saftig und kühl, energetisch und spannungsvoll. Dabei erinnert er an Sauerkirschen und rote Beeren in Verbindung mit ein wenig trockenem Holz, einigen Rosenblüten, Mandeln und Unterholz.

 

Gaumen:

Am Gaumen begeistern die Präsenz, die Klarheit, der Säuredruck und die elektrisierende Mineralität dieses Village, der eigentlich schon die Komplexität eines 1er Cru besitzt. Man darf hier durchaus Vergleiche mit dem Burgund ziehen; schließlich handelt es sich um das gleiche Gestein. Auch wenn man hier weit südlich liegt, ist das eine Weinlage auf 360 Metern Höhe mit kühlen Nächten. Das zurückhaltende Holz, die rote knackige Frucht und die elegante Textur machen diesen Spätburgunder – zumal für diesen Preis – zu etwas ganz Besonderem in der hiesigen Spätburgunder-Landschaft.



Speiseempfehlungen von Christoph Raffelt:


 
Parse Time: 0.941s