Weingut am Klotz , Baden

Isteiner Grauburgunder

Pinot Gris/Grauburgunder, 2019, 750ml

 
Isteiner Grauburgunder Print informations
Artikelnummer 9912023538
Residual sugar M
Drink temperature 11°
Alcohol Content 12,5%
Acidity 4,8 g/l
Sweetness 0 g/l
Manufacturer Weingut am Klotz,Auf der Festung 2, 79588 Efringen-Kirchen/Istein / Germany
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 01.03.2022, Copyright Christoph Raffelt und Vinaturel:

Information zum Wein:

Die Reben dieses Grauburgunders wachsen in den Steillagen des Weinguts auf teils blankem Jurakalk mit oft nur wenige Zentimeter dicker Humusauflage. Die Trauben sind sehr klein und die Erträge dementsprechend sehr gering, was für Konzentration, Vielschichtigkeit und eine ausgeprägte Mineralität sorgt. Die Weine werden in diesem Weingut alle spontan vergoren und erhalten auch sonst keinerlei Zugaben außer einem leichten Füllschwefel kurz vor der Flaschenabfüllung. Dieser Grauburgunder wurde – wenn überhaupt – nur ganz grob filtriert. Er hatte etwas Schalenkontakt und wurde dann für ein Jahr im großen Holz, anschließend nochmals für rund sechs Monate im Edelstahl ausgebaut.

 

Farbe:

leichtes Goldgelb

 

Nase:

Der Isteiner Grauburgunder zeigt sich von einer vollen, saftigen Seite und von einer steinig kühlen. Die saftige Seite sorgt für Noten von mürbem Apfel, gelben Birnen und reifem Pfirsich, dazu kommt die Kühle mit Stein und Zitrusfrüchten. Abgerundet wird das von ein wenig Heu, Tabak und Nussmus.

 

Gaumen:

Am Gaumen setzt sich das Wechselspiel fort, und zwar mit einer Verlagerung hin zur kühlen Seite. Saftig reife Äpfel dominieren in der Frucht und werden von etwas Pomelo unterstützt. Zudem zeigt sich das große Holz mit ein wenig Eichenaromatik und Würze. Der Wein wirkt überaus cremig und seidig, ist auskleidend und zudem griffig wegen der verlängerten Maischestandzeit. Die Länge, die der Isteiner Grauburgunder bietet, ist hervorragend und ebenso die Spannung, die zweifelsohne das besondere Terroir mit sich bringt.

 



Speiseempfehlungen von Christoph Raffelt:


 
Parse Time: 0.915s