Ökonomierat Rebholz , Pfalz

R' Spätburgunder trocken

Pinot Noir/Spätburgunder, 2019, 750ml

 
R' Spätburgunder trocken Print informations
Artikelnummer 9912018157
Residual sugar M
Drink temperature 15°
Alcohol Content 13,0%
Acidity 5,6 g/l
Sweetness 1 g/l
Manufacturer Weingut Ökonomierat Rebholz KG, Weinstraße 54, 76833 Siebeldingen / Germany, Bio-Zertifikat: DE-ÖKO-003
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 19.12.2021, Copyright Christina Hilker und Vinaturel:

Information zum Terroir:

Alle Trauben sind in der VDP.Großen Lage IM SONNENSCHEIN gewachsen. Während die meisten Pfälzer Weinberge entlang des Haardtrandes, dem Übergang von Rheinebene zu Pfälzer Wald, durch den von Süden nach Norden verlaufenden Rheingraben als Osthänge geformt wurden, gibt es im aus dem Pfälzer Wald ins Rheintal führenden Queichtal auch Südhänge. Die Siebeldinger „Sommerseite“ hat die Lagenbezeichnung „Im Sonnenschein“. Die Parzellen liegen in dieser Lage 180 bis 225 m über NN, haben eine Hangneigung von 5 bis 20 % und sind als Südwesthänge östlich der „Deutschen Weinstraße“ gelegen. Durch die Senkung und die Verwerfungen des Rheingrabens und die starke Hebung des Pfälzer Waldes treten im Gebiet um Siebeldingen ganz alte und sonst sehr tiefliegende geologische Formationen zu Tage. Die Spätburgunder-Reben wachsen auf Muschelkalkboden, der in der Zeit des Trias vor 240 Millionen Jahren entstanden ist. Der Boden besteht aus „Kalk, der Muschelschalen enthält oder aus Muschelschalen aufgebaut ist“. Deshalb findet man auch noch häufig Versteinerungen von marinen Lebewesen im Boden.

 

Information zum Ausbau:

Die gesunden und ausgereiften Trauben waren die perfekte Ausgangsbasis für diesen Rotwein. Nach der selektiven Handlese wurden die Trauben entrappt und in den Rotweingärtanks knapp eine Woche kühl gehalten und immer wieder überschwallt. Diese „Kaltmazeration“ soll schon vor der Gärung möglichst viele spätburgunder- und lagentypische Aromen bilden. In der dann folgenden Maischegärung von etwa einer Woche wurde zusätzlich der Maischekuchen durchstoßen und untergetaucht. Gekeltert wurde nach drei Wochen Maischekontakt. Vor der Fasslagerung erfolgte ein Abstich von der Grobhefe. Für die zweijährige Lagerung im Holz wurden neue und gebrauchte Barriquefässer aus französischem und Pfälzer Eichenholz verwendet. Der Wein wurde aus Qualitätsgründen weder geschönt noch filtriert. Deshalb kann es durchaus zu einem feinen Depot kommen.

 

Farbe:

Gedecktes Granatrot mit zarten Aufhellungen zum Rand hin.

 

Nase:

Der 2019er Spätburgunder “R” vom Muschelkalk betört in der Nase mit einer saftigen und süßlich anmutenden Frucht, die an schwarze Kirschen, Cassis, Waldbeeren und Waldbeerenkonfitüre erinnert. Begleitet wird das fruchtige Aroma von schokoladigen Anklängen und dem Duft süßer, orientalischer Gewürze, wie Zimt, Nelke, Kardamom und Vanille. Kräuter wie Thymian und Rosmarin verleihen dem spannenden und facettenreichen Duft einen zusätzlichen frischen und mediterranen Anstrich. Aufgrund seiner Jugendlichkeit ist die Holzwürze noch präsent, diese wird von einer kompakten mineralischen Note ummantelt.

 

Gaumen:

Am Gaumen wirkt er mineralisch frisch, burgundisch und überaus elegant, die feine Holzwürze steht noch relativ intensiv im Vordergrund, wird sich aber mit weiterer Reife aus der Erfahrung heraus wunderbar integrieren. Bereits in seinem jugendlichen Stadium besitzt er einen sehr schönen Trinkfluss, was an seiner kühlen, mineralischen Ausrichtung liegt.

Aber man darf sein Entwicklungspotential nicht unterschätzen, da geht noch mehr! Also kaufen und weglegen und für den momentanen Genuss auf reifere Jahrgänge zurückgreifen.

 

Wer ihn im momentanen Stadium schon genießen möchte, sollte ihn unbedingt dekantieren und leicht gekühlt in einem großen Burgunderglas servieren.



Speiseempfehlungen von Christina Hilker:

  • Laugenknödel und geröstete Kürbisspalten mit Feldsalat und Granatapfelkernen
  • Rinderfilet mit Sauce Béarnaise und Steinpilzkroketten
  • Wildente mit Zimt-Kirschenragout und gebackener Rosmarin-Polenta

 
Parse Time: 0.946s