Recaredo , Cava

Serral Del Vell, Brut Nature

Cava, 2014, 750ml, Macabeu, Xarello

 
Serral Del Vell, Brut Nature Print informations
Artikelnummer 9930401099
Residual sugar M
Drink temperature
Alcohol Content 11,5%
Manufacturer Recaredo S.A., Tamarit No. 10, 08770 Sant Sadurní d'Anoia, Barcelona / Spain, Bio-Zertifikat: ES-ECO-019-CT
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 18.12.2021, Copyright Marian Henß und Vinaturel:

Info:

Recaredo sitzt in Sant Sadurni d´Anoia, der absoluten Cava-Hochburg, aber hat der Appellation D.O. Cava den Rücken gekehrt und vermarktet seine Weine neuerdings unter der Herkunftsbezeichnung Corpinnat. In der Tat muss man noch höllisch aufpassen, die großartigen Weine von Recaredo nicht als Cava zu bezeichnen. Das Corpinnat ist die Region zwischen dem imposanten Montserrat-Gebirge und dem nahe gelegenen Mittelmeer. Die Appellation Corpinnat vereint unter seinem Dach die führenden Qualitätsweingüter, die mit der D.O. Cava gebrochen haben und nun vermehrt durch ihre hochwertigen Schaumweine wiedererkannt werden wollen. Cava ist dazu viel zu breit in der Masse und mit einem einfachen Image versehen.

Die Schaumweine von Recaredo werden nach traditioneller Methode hergestellt. Sie reifen unter Naturkorken auf der Hefe. Das Rütteln und Degorgement der Flaschen wird manuell durchgeführt. Alle Weine sind Brut Nature. Der 2014 Serral de Vell Brut Nature wird aus 56% Xarel-lo und 44% Macabeu gewonnen. Er reifte 68 Monate auf der Hefe bevor er dann im Dezember 2020 degorgiert wurde. Das lange Hefelager ist ein absolutes Alleinstellungsmerkmal von Recaredo.

 

Farbe:

Leuchtendes Goldgelb, grüne Reflexe, intensive Perlage

 

Nase:

Recaredo spielt einfach in einer anderen Liga. Die Dominanz und Güte der Qualität im Kontext spanischer Schaumweine sucht in der spanischen Fußballiga aktuell seinesgleichen. Der nahe gelegene FC Barcelona ist von dieser Form aktuell weit entfernt.

In der Nase kommt eine klare Kalknote, gepaart mit langem Hefelager deutlich hervor. heu und getrocknete Kräuter sowie ein mit Salzbutter bestrichene Brioche dominieren die Nase. Intensiv ist auch Zitronenzeste wahrzunehmen. Austernschale und frische Algen sowie ein wenig getrockneter Thymian und Lavendel öffnen sich im Glas. Er präsentiert sich steinig, kühl und elegant. Nasse Kreide und eine zarte Meeresbrise drücken ihm ihren Stempel auf.

 

Gaumen:

Am Gaumen lebt er von Trinkfluss und einer klirrenden Mineralität. Die Kohlensäure räumt direkt am Gaumen auf, um Platz zu schaffen für seinen klaren Ausdruck von Präzision, Frische und Kalkmineralität. Die mediterrane Aromatik passt wunderbar dazu. Saftig und von Zitrusnoten geprägt animiert er deutlich zu vermehrtem Konsum. Die Aromen von mediterranen Kräutern haften noch lange am Gaumen an. Sehr typisch für dieses Weingut. Grandios.



Speiseempfehlungen von Marian Henß:


 
Parse Time: 0.924s