Flo Busch , Languedoc

Pierre qui Rolle

Vermentino/Rolle, 2020, 750ml, Grenache Blanc

 
Pierre qui Rolle Print informations
Artikelnummer 9910231123
Residual sugar M
Drink temperature 11°
Alcohol Content 13,5%
Manufacturer Paola Ponsich et Florian Busch, 1 Place de la Dysse, 34150 Montpeyroux / France
Allergene enthält Schwefel
Verkostungsnotiz von vom 07.09.2021, Copyright Christoph Raffelt und Vinaturel:

Informationen zum Wein

Dies ist ein Weißwein mit langem Maischekontakt. Es ist eine Cuvée aus 40 % Grenache Blanc und 60 % Rolle (Vermentino). Die Grenache stammt von einem Weinberg, in dem Flo Busch 2020 rund 50 % durch Frost verloren hat. Der 3,5 Hektar große Weinberg ist mit  Grenache Noir und Grenache Blanc bestockt. Der Boden ist geprägt von Kalksteinschotter und Galets roulés, nicht ganz so groß wie im Châteauneuf, aber mit hohen Quarz-Anteilen. Die Rolletrauben stammen aus einem 80 Jahre alten Weinberg auf der Höhe mit Kalksteingeröll. Der Boden dort ist locker und durchlässig, er wurde bereits vor dem Ankauf schon biologisch bewirtschaftet. Bestockt ist er zu einem Drittel mit Rolle und zu zwei Dritteln mit Syrah, der für den Pointe du Jour Verwendung findet. Nach der Handlese wurden die Trauben angequetscht, für rund zehn Tage wurde der Saft auf den Schalen belassen und danach mit einer kleinen Korbpresse abgepresst. Der Saft wurde spontan im Stahltank vergoren und dann für zehn Monate im gebrauchten französischen Barrique ausgebaut. Im Anschluss wurde der Wein unfiltriert und ungeschönt mit einer kleinen Dosis Schwefel gefüllt.

 

Farbe

intensives, leicht rötliches Orange

 

Nase

Der 2020er Pierre qui Rolle bietet von Beginn an ein offenes und einladendes Bouquet von süßer Hefe, von reifen Orangen und Kumquats, roten Beeren und reifem bis mürbem Steinobst in Verbindung mit Kräutern und etwas Pfirsich und Hopfen.

 

Gaumen

Am Gaumen begeistert die Textur mit der satten Note von Süßholz in der reifen Orangefrucht. Auch hier finden sich wieder Steinobst und etwas Pfirsich, ferner rote Beeren und Hopfen. Der Wein wirkt knalltrocken und weist einen ordentlichen, fein texturierten Gerbstoff auf, auch eine lebendige Säure, und er hat eine wohlige Wärme.



Speiseempfehlungen von Christoph Raffelt:


 
Parse Time: 0.861s