Alle News

Top 12 Weine aus 2017


Top 12 Weine aus 2017

in Form eines Reiseberichtes




Meine 12 besten Weine aus dem Jahr 2017
Liebe Kunden/innen,

zum Enden des Jahre ist es wieder Zeit zurück zu blicken auf besonderen Ereignisse, herausragende Weine und darüber nachzudenken, was sich lohnt in den Keller zu legen. Mit diesem Newsletter möchte ich Ihnen meine persönlichen Verkostungs-Highlights des Jahres in Form eines Reiseberichtes vorstellen.

Ihnen eine gute Weihnachtszeit und guten Rutsch ins Neue Jahr,
Herzlichst, Ihr Jürgen Franke
 
Probierpakete: Meine besten Weine 2017

419,00 €
Preis/Liter: € 186,22
(inkl. 19 % MwSt)

239,00 €
Preis/Liter: € 63,73
(inkl. 19 % MwSt)

415,00 €
Preis/Liter: € 184,44
(inkl. 19 % MwSt)
 
Clemens Busch - Riesling Marienburg Grosse Lage "Raffes" 2015
Ende Januar war ich mit meinem Kollegen "Iggy" Amante zu Besuch bei Clemens Busch. Nachdem wir den Gang durch die teils gefährlich steilen Weinberge heil überstanden hatten, wartete auf uns ein strammes Verkostungs-Programm. Gegen 2 Uhr Nachts konnten wir dann nicht nur roten, grauen und blauen Schiefer auseinander halten, sondern hatten einige großartigen Weine verkostet.  
Beeindruckt hat mich vor allem die Vertikale des Top-Weines "Raffes" und hierbei insbesondere die trockenen Jahrgänge 2008 und 2015, die trotz "nur" 12 % Vol. eine enorme Dichten und eine geradezu lehrbuchartige Mineralität zeigen. Vom 2015er, der kürzlich vor Robert Parkers WineAvocate mit 97 Punkten ausgezeichnet wurde, sind nur ca. 800 Flaschen hergestellt worden. ...zum Wein
 
Domaine Huet - Le Clos de Bourg Demi-Sec 2016
Anfang Februar pilgern Sommeliers und Fachhändler aus ganz Frankreich zum Salon des Vins de Loire und zur Verkostung der "La Renaissance des Appellations" nach Angers. Auf der Rückreise besuchen wir traditionell die "heiligen Hallen" der Domaine Huet, um mit dem sympathische Betriebsleiter Jean-Bernard Berthomé den neuen Jahrgang zur verkosten. Einige Weine
waren zu diesem Zeitpunkt noch nicht ganz durchgegoren, aber es zeigte sich schon klar die Essenz des Jahrgangs. Die edelsüßen Weine sind vielleicht nicht ganz auf dem Niveau von 2015, aber die halbtrockenen Weine (Demi-Sec und Moelleux) sind herausragend. Le Clos de Bourg und Le Mont weit vor Le Haut Lieu, da die beiden Top-Lagen, näher an der Loire, vom Spätfrost geschützt waren. Für mich der größte Demi-Sec seit 1971 - ungewöhnlich niedrig im Restzucker und dafür mit umso mehr Säure. Ein herrlicher Schmelz am Gauen und Lagerpotential für Jahrzehnte. Aber lesen Sie besser die Beschreibung von Sebastian Bordthäuser: ...zum Wein
 
Domaine Huet - Cuvée Constance 2015
Und gleich noch ein Wein aus dieser Verkostung schafft es in meine persönlichen Top 12.
2015 ist ein ganz großes Jahr (nicht nur) für edelsüße Weine. Cuvée Constance wird nur in Ausnahmejahren gekeltert, in denen hohe Sonneneinstrahlung und ideale klimatische Verhältnisse für eine hohe Zuckerkonzentration in den Trauben sorgen. Dank ihrer Restsüße von über 
150 g/l und ihrer außergewöhnlichen aromatischen Komplexität, zählt sie zu den ganz großen Süßweinen dieser Welt. Diese Cuvée verdankt ihren Namen Constance Huet, der Gründerin des Weinguts. Die Cuvée Constance wurde erstmals im Ausnahmejahrgang 1989 erzeugt. Die 2015er Cuvée Constance ist im Vergleich zum 2003 (100PP) noch etwas kompakter, noch eine Spur harmonischer und mit einer vitaleren Säure ausgestattet. Für mich ein in jeder Hinsicht perfekter Wein, der wahrscheinlich Ende Januar vom Weingut ausgeliefert wird. ...zur Vorbestellung für Ende Januar
 
Terroir Al Limit - Les Tosses 2014
Anfang April sind wir mit unserem Sommelier Team ins Priorat gereist. Die entlegene Bergregion mit ihrem besonderen Licht und den extrem kargen Schieferböden ist immer wieder etwas ganz besonderes. Dominik Huber von Terroir al Limit hat für uns eine Jeep-Tour zu seiner, auf einem Hochplateau gelegenen Top-Lage "Les Manyes", organisiert wo wir von einem guten 
Freund hervorragend bekocht wurden. Während uns das halbe Priorat "zu Füßen lag", entwickelte sich im Laufe des Nachmittags, eine ausgiebige Diskussion darüber, welcher von Dominiks Top-Weinen vom 2014er Jahrgang besser ist: Les Manyes (Grenache auf Kalk) oder Les Tosses (Carignan auf Schiefer)? Auch wenn Terroir al Limit bereits mit dem 2012er Jahrgang das am höchsten bewertete Weingut im Priorat war (2x 98PP), ist für mich der 2014er Jahrgang ein neuer Meilenstein von Dominik Huber. Seine Weine sind noch mal präziser, klarer definiert und haben nahezu endloses Potential. Für mich sind beide auf Weltklasse Niveau und Robert Parkers Wine Advocate hat beide Weine mit 98 Punkten bewertet. Es mag meine Vorliebe für die Rasse und Struktur von großen Carignan-Weinen sein, dass für mich "Les Tosses", wie bei James Suckling, der ihn zur Nr. 1 der Top100 Weine aus Spanien gekürt hat, einen Hauch vorne lag. ...zum Wein