Richeaume , Provence

Cuvée Columelle Blanc

Clairette, 2011, 750ml, Vermentino/Rolle, Viognier

Previous price
Special Price
€ 31,00
-20%

€ 24,80

Preis/Liter: € 33,07 (incl. 19 % Tax)
 
Cuvée Columelle Blanc Print informations
Artikelnummer 9910220002
Trinkreife von 2014
Trinkreife bis 2021
Süße M
Trinktemperatur 11°
Alkoholgehalt 13,0%
Säuregehalt 6,7 g/l
Restsüße 0 g/l
Hersteller Domaine Richeaume, 13114 Puyloubier / France
Allergene enthält Schwefel
Die Angaben zur Trinkreife sind Vorhersagen die auf Daten der Weingüter und unseren Verkostungen beruhen. Hierfür wird keine Garantie übernommen.
Der Index zur Trockenheit, bzw. zur Süße des Weines berücksichtigt die gesamte Struktur des Weines und kombiniert dabei Restzucker, Säuregehalt und Alkoholgehalt. Es geht hierbei nicht um Laboranalysen, sondern um das subjektive Empfinden von Süße auf dem Gaumen. Die Daten stammen von den Weingütern selbst und werden bei unseren Verkostungen geprüft.
 
1Trocken
11Rein technisch gesehen nicht völlig trocken aber keine Süße auf dem Gaumen, eventuell etwas runderer Abgang
111Mittlere Süße, insbesondere bei jungen Weinen. Teilweise reduziert sich die Süße mit dem Reifeprozess
1111Süßlicher Wein
11111Hohe Süße wie bei einem Vendages Tardive, jedoch ohne die durch die Edelfäule* verursachte Reichhaltigkeit
VTDie Vendages Tradives (Elsässer Spätlese), unterliegen strenger staatlicher Kontrolle. Bei den überreif geernteten Trauben muss das alkoholische Potential mindestens 15,3% betragen (118 Oechsle). Ein Zuckerzusatz (Chaptalisation) ist nicht erlaubt.
Zum Charakter der Grand Cru Rebsorten kommt hier der Zuckergehalt und die Konzentration durch die Edelfäule.
SGNBei der Sülection de Grains Nobles (Elsässer Trockenbeerenauslese), werden ausschließlich von Edelfäule befallene Trauben verwendet.
Das alkoholischen Potential muss mindestens 18,20% (134,8 Oechsle) betragen. Im Vergleich zu den Vendages Tardives sind die Weine noch wuchtiger und konzentrierter. Diese Meisterwerke der Winzerkunst bieten ein lang anhaltendes Geschmackserlebniss.

 
* Edelfäule (Botrytris cinerea) auch als Grauschimmel oder Edelfäulpilz bezeichnet ist ein Pilz der reife Weintrauben bei feuchtem und gleichzeitig warmen Herbstwetter befallen kann. Der Schimmelpilz perforiert die Schalen der Trauben und fördert damit die Verdunstung was zu einer Konzentration der Aromen des Weines führt. Außerdem verbraucht er wesentlich mehr Säure als Zucker und fördert dadurch die Süße des Mostes (bis zu 45% Zuckergehalt).
Parker Punkte steht für die Kritikerbewertungen von Robert Pakers Wine Advokate und eRobertParker.com. Das Copyright verbeibt bei The WineAdvocate, Inc.
Winespectator steht für die Kritiker Bewertungen von Bruce Sandersons WineSpectator. Das Copright verbleibt bei WineSpectator Online.
Alle Preise sind rein Netto, ab Lager Berg/Starnberg zggl. Fracht, Verpackung und 19% Mwst.
Verkostungsnotiz von vom 15.08.2013, Copyright Kerstin Wiebersiek und Vinaturel:

Der durchsichtige Kreis auf dem Etikett symbolisiert die konsequent ökologische Arbeitsweise der Domaine Richeaume seit 1973. Henning Hoesch, damalig noch als Dozent für Kirschenrecht in Yale tätig, suchte Antworten auf den sinnlosen Fortschritt der Natur. Heute leitet sein Sohn Sylvain mit unverändertem Engagement das Weingut am Saint Victoire Gebirge in der Cote de Provence.

 

Farbe/Rebsorten:

Ein sattes Zitronengelb mit leicht rötlichen Reflexen erwartet uns, der Weinfluss fließt gehaltvoll ins Glas. Die weiße Spitzencuvée wird gemacht aus 33% Clairette, 31 % Rolle, 21 % Viognier und 15 % Sauvignon blanc. Insgesamt sind 2998 Fl. davon produziert worden.

Nase:                                     

Der weiße Columelle präsentiert sich nach dem ersten Öffnen vordergründig durch neues, frisches Holz wie ein großer Burgunder gepaart mit süßlicher Briochearomatik, kandierter Grapefruit und Aprikosenschale. Hinzu kommt ein Bouquet von frischen Bananen, Nüssen und pflanzlichen Aromen.

 

Gaumen:

Auch am Gaumen schmeckt am ersten Tag der Öffnung das neue Holz vor. Hinzugesellen sich ein Hauch grüner Walnuss, reife Limettenschale und eine gute Portion von Artischocke und Spargel. Das Holz wirkt sich vorne an der Zungenspitze in Form von frischer Madagaskar-Vanille aus und nach einem Tag wirkt der Wein noch cremiger und satter in der Stilistik eines großen Burgunders.

 

Bewertung:

Die Spitzencuvée von Richeaume ist ein Wein von langlebiger und feiner Struktur, der durch die 14 Monate Fassreise in neuem Holz noch genug Potential für die nächsten Jahre besitzt. Für den sofortigen Genuss empfiehlt sich ein grosses Glas mit 1 Tag vorheriger Öffnung. Für Freunde des weißen Burgunders eine schöne Alternative zum Burgund!



Speiseempfehlungen von Kerstin Wiebersiek:


 
Parse Time: 0.644s